Zulassungsstoffe

Autorenumgebung laden ... 

Zulassungsstoffe

 
Was sind zulassungspflichtige Stoffe?

Zulassungspflichtig sind Stoffe, die besonders besorgniserregende Eigenschaften haben und im Anhang XIV der REACH-Verordnung aufgenommen worden sind. Ohne Auflistung im Anhang XIV ist ein Stoff nicht zulassungspflichtig!

Kriterien für die Aufnahme in den Anhang XIV sind:

  1. Stoffe, die als krebserzeugend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend der Kategorie 1 und 2 eingestuft sind (so genannte „CMR-Stoffe“),
  2. persistente bzw. bioakkumulierbare Stoffe mit toxischen Eigenschaften oder hochpersistente bzw. hochbioakkumulierbare Stoffe (so genannte PBT- bzw. vPvB- Stoffe) oder
  3. sonstige Stoffe mit ebenso sehr Besorgnis erregenden Eigenschaften und schwerwiegender Wirkung auf Mensch und Umwelt (z.B. endokrin wirkende Stoffe, die Veränderungen im Hormonhaushalt bewirken).


Bei einzelnen Stoffen und Verwendungen bestehen Ausnahmen:

  • Verwendung im Rahmen wissenschaftlicher Forschung und Entwicklung
  • Verwendung im Rahmen produkt- und verfahrenstechnischer Forschung und Entwicklung (teilweise)
  • Verwendung in Pflanzenschutzmitteln
  • Verwendung in Biozidprodukten
  • Verwendung als Motorkraftstoff
  • Verwendung von Mineralölerzeugnissen als Brennstoff
  • Verwendung in kosmetischen Mitteln (teilweise)
  • Verwendung als Lebensmittelbedarfsgegenstand (teilweise)
  • Stoffe in Zubereitungen unterhalb bestimmter Konzentrationsgrenzen

Die Zulassungspflicht besteht weiterhin nicht für Stoffe, die entweder

  • komplett von der Verordnung ausgenommen sind (Artikel 2 Abs. 1 und Abs. 2) oder
  • nach Artikel 2 Abs. 5 oder Abs. 8 insoweit auch von den Zulassungsvorschriften der Verordnung ausgenommen sind (z.B. Human- oder Tierarzneimittel, Lebens- und Futtermittel, einschließlich Zusatz- und Aromastoffen, standortinterne isolierte Zwischenprodukte und transportierte isolierte Zwischenprodukte).
 

Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :