Ruß

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur   Autorenumgebung laden ...

Ruß

 
Ruß besteht aus elementarem Kohlenstoff (Elemental Carbon, EC) und ist ein Produkt der unvollständigen Verbrennung von Dieselkraftstoff, Heizöl, Holz und Kohle. Die Teilchengröße von Dieselruß beträgt weniger als 1 µm.

Für Ruß wurde in der 23. BImSchV ein Konzentrationswert von 8 µg/m³ im Jahresmittel angegeben. Die 23. BImSchV wurde jedoch mit der Novellierung der 22. BImSchV vom 13. Juli 2004 außer Kraft gesetzt. Ein eigener Grenz- oder Richtwert für Ruß existiert seither nicht mehr. Die Staubkomponente Ruß ist in den Grenzwerten für PM10 enthalten.

Während PM10 hinsichtlich seiner Zusammensetzung ein sehr komplexes Gemisch darstellt, besteht bei Ruß zumindest in Straßennähe ein relativ enger Zusammenhang zum Kfz-Verkehr als Verursacher.

Die Darstellung der Immissionsentwicklung bei Ruß zeigt seit 2000 einen Rückgang der Belastung im Jahresmittel mit einem leichten Anstieg in den Jahren 2005/2006. Der Verlauf unterscheidet sich von der entsprechenden Darstellung der PM10-Immissionsentwicklung (s. Feinstaub PM10). Demzufolge werden mit den beiden Komponenten Ruß und PM10 offenbar unterschiedliche verursachende Prozesse erfasst.



Ruß-Immissionsentwicklung 1999-2012 an den Straßenstationen in Baden-Württemberg (Ruß aus PM10, Jahresmittelwerte)
Quelle: LUBW
 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :