Forschungsprojekte im Deponiebereich

Das Umweltministerium Baden Württemberg fördert im Rahmen des „Kommunalen Investitionsfonds" (KIF) innovative Projekte in der Abfall- und Deponietechnik.

Die LUBW unterstützt und begleitet die Projekte, die für die Kreislauf- und Abfallwirtschaft von Interesse sind.

Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sind hier der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zurück

Sanierung Sickerwasserdränageleitung, 2006

Kurzbeschreibung

Rückverformung von Kunststoffdränleitungen mit Hilfe von Hochdruckpackern, Stabilisierung durch verklebte Edelstahlschalen

 

Projektzeitraum
2006

 

Kurzinfo Deponie:

Art der Deponie: DK II seit dem 01.06.2005                            
Betriebsbeginn: 1976
Fläche: 16,8 ha
Gesamtvolumen: 3,5 Mio. m³
Phase: Ablagerungsphase seit 1976

 

Forschungsgegenstand/Zielsetzung:
Sanierung einer Sickerwasserleitung mittels modifiziertem Relining-Verfahren.
Zwischen den Jahren 2002 und 2006 wurde in einem Pilotprojekt versucht, einzelne Leitungsabschnitte mit verschiedenen technischen Konstruktionen zurück zu verformen und zu stabilisieren.
Im Laufe der Versuche hat sich gezeigt, dass alle verformten und wieder zurück gedrückten Rohrabschnitte aufbrechen. Dieses Bruchverhalten, in Form von Längsrissen, wird seit einigen Jahren auch bei anderen in Deponien verlegten PE-Sickerwasserrohren festgestellt.

 

Antragsteller:

Landratsamt Waldshut-Tiengen
Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Waldtorstr. 1
79761 Waldshut-Tiengen

Homepage

Ausführung:

ICP - Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH      
Größenwiesenweg 28
73660 Urbach

ICP - Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH
Eisenbahnstr. 36
76229 Karlsruhe

Homepage

Bericht 2006: Bericht (pdf, 175 KB)