Forschungsprojekte im Deponiebereich

Das Umweltministerium Baden Württemberg fördert im Rahmen des „Kommunalen Investitionsfonds" (KIF) innovative Projekte in der Abfall- und Deponietechnik.

Die LUBW unterstützt und begleitet die Projekte, die für die Kreislauf- und Abfallwirtschaft von Interesse sind.

Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sind hier der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zurück

E-Floxbrenner für Schwachgas, 2012

Kurzbeschreibung

Entsorgung von Deponieschwachgas durch eine flammenlose Oxidation

 

Projektzeitraum
2010 - 2012

 

Kurzinfo Deponiedaten:

Art der Deponie: DK II
Betriebsbeginn: 1974
Fläche: 8,2 ha
Gesamtvolumen: ca. 10,2 Mio. m³
Phase: Stilllegungsphase seit 2005                                                                        

 

Forschungsgegenstand/Zielsetzung:
Aufgrund stetig rückläufiger Gasmengen und sinkender Gasqualität auf der ehemaligen Hausmülldeponie Titisee-Neustadt hat die Abfallwirtschaft Breisgau-Hochschwarzwald (ALB) die Anschaffung einer Verbrennungseinrichtung für Deponieschwachgas beschlossen.

Ein Leistungsbereich von 20 -100 m³/h Deponiegas und ein Methangehalt von 15 - 35 Vol-%. waren Voraussetzung für diese Anschaffung.

Eine flammenlose Oxidation, mit sehr hohen Strömungsgeschwindigkeiten und damit mit einer sehr guten Durchmischung im Brennraum, mit gleichzeitiger Vorwärmung des Brenngases durch rückgeführtes Abgas, kam daher zum Einsatz.

Deponiegas mit einem Gehalt von 6,5 Vol-% Methan autotherm zu verbrennen ist mit dieser Technik noch möglich. Ebenso konnte mit dieser Anlage auch Deponiegas mit einem Methangehalt von 40 Vol-% technisch einwandfrei verbrannt werden.

Mit dieser Anlagentechnik wird es voraussichtlich möglich sein, nach Ende des Betriebs eines Motor-BHKW oder einer Standard-Fackel, ohne weitere Anlagentechniken die Deponiegase bis zum Ende der aktiven Entgasungsphase zu entsorgen oder gar zu nutzen. Dies schafft eine hohe Investitions- und Betriebssicherheit und ermöglicht eine lange Amortisationsdauer.

Mit vorliegendem Bericht werden die gewonnenen Erkenntnisse dargestellt.

 

Antragsteller: Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (ALB)
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg
Homepage
Ausführung: Depotec-Service GmbH
Brezelstraße 3
79418 Schliengen
Homepage

e-flox GmbH
Dornierstrasse 14
71272 Renningen
Homepage
Bericht: Abschlussbericht (pdf, 660 KB)