Forschungsprojekte im Deponiebereich

Das Umweltministerium Baden Württemberg fördert im Rahmen des „Kommunalen Investitionsfonds" (KIF) innovative Projekte in der Abfall- und Deponietechnik.

Die LUBW unterstützt und begleitet die Projekte, die für die Kreislauf- und Abfallwirtschaft von Interesse sind.

Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sind hier der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zurück

Deponierückbau, 2012

Kurzbeschreibung

Ermittlung des Ressourcenpotentials der Kreismülldeponie Hechingen (Zollernalbkreis) und die Abschätzung der Wirtschaftlichkeit eines Rückbaus

 

Projektzeitraum
2009 - 2012

 

Kurzinfo Deponiedaten:

Art der Deponie: DK II
Betriebsbeginn: 1983
Fläche: 18,6 ha
Gesamtvolumen: 1,5 Mio. m³
Phase: Ablagerungsphase seit 1983

 

Forschungsgegenstand / Zielsetzung:

Das Land Baden-Württemberg unterstützte ein Pilotprojekt zum Deponierückbau auf der Kreismülldeponie Hechingen (Zollernalbkreis), bei dem u.a. das Ressourcenpotenzial der Deponie ermittelt und die Wirtschaftlichkeit eines Rückbaus abgeschätzt wurden. Aufbauend auf den Ergebnissen in Hechingen sowie weiterer Modellprojekte wurde ein Stoffstrommodell als Excel-Werkzeug erstellt, das eine erste Abschätzung der Wirtschaftlichkeit von Rückbaumaßnahmen ermöglichen soll.


Der Projektbericht sowie das Excel-Werkzeug mit Hinweisen stehen zum Download bereit.

 

Antragsteller:

Landkreis Zollernalbkreis

72336 Balingen

Homepage

Ausführung:

Justus-Liebig-Universität

Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement

35392 Gießen

Homepage

Bericht:

Projektbericht (pdf; 18,2 MB)
Excel-Werkzeug „Ressourcenpotenzial von Hausmülldeponien" (xls; Stand: 01.2014)
Hinweise zur Anwendung dieser Kalkulationsgrundlage (pdf)