Blog

 
Zurück

„Schatzkarte der Natur“ schützt Tafelsilber

Bilder: LUBW

Die Kulisse war gut gewählt und auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite: Bei strahlendem Sonnenschein sprach Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Umweltministerium, am 24. April 2017 inmitten der abwechslungsreichen Landschaft der Gemeinde Bad Überkingen mit Blick auf artenreiche Wiesen und Wacholderheiden über die zentrale Bedeutung der Offenland-Biotopkartierung. Die Kartierung wird im Jahr 2017 im Auftrag der LUBW in den Landkreisen Göppingen und Breisgau-Hochschwarzwald durchgeführt. Dabei werden neben gesetzlich geschützten Biotope auch artenreiche Mähwiesen erfasst, die nach der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt sind. Die bei der Kartierung erfassten Informationen sind eine unverzichtbare Datengrundlage. Sie helfen, das Tafelsilber der Natur zu bewahren. Landwirte können für naturschutzfachlich wertvolle Flächen Förderungen beantragen. Auch für Planungen beispielsweise von Gemeinden sind aktuelle Daten unerlässlich. Das betonten bei diesem Vor-Ort-Termin auch Bürgermeister Matthias Heim und Jochen Heinz, Erster Landesbeamter im Kreis Göppingen. Die Daten sind aber nicht nur Arbeitsgrundlage für die Verwaltung, sondern stehen nutzerfreundlich aufbereitet auch den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Fachöffentlichkeit zur Verfügung – beispielsweise über den Daten- und Kartendienst der LUBW. Werner Franke, der bei der LUBW die Abteilung Nachhaltigkeit und Naturschutz leitet, informierte über die Historie und die Organisation der Kartierung, bei der fast 100 Kartiererinnen und Kartierer während der Vegetationsperiode im Gelände unterwegs sind. Anschließend fanden praktische Kartierübungen für die anwesenden Kartiererinnen und Kartierer im Gelände statt.

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger besteht bei mehreren Informationsterminen die Möglichkeit, sich vor Ort über die Kartierung zu informieren und den Kartiererinnen und Kartierern im Gelände über die Schulter zu gucken:

Dienstag, 02.05.2017 (Landkreis Göppingen)

  • 9:30 Uhr: Treffpunkt Wanderparkplatz an der K 1426, von Süßen in Richtung Schlat der erste Wanderparkplatz nach der B10 auf der linken Seite
  • 14:00 Uhr: Treffpunkt Wanderparkplatz an der L1213 zwischen Gruibingen und Weilheim bei der Abzweigung nach Bad Boll (Bushaltestelle Gruibingen Boßler Parkplatz)

Mittwoch, 10.05.2017 (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald)

  • 9:00 Uhr: Treffpunkt Gallushaus in Wittnau (Kirchweg 8, 79299 Wittnau)
  • 14:00 Uhr: Treffpunkt Gemeindesaal in der Ortsverwaltung Lipburg (Dorfscheune, Ernst-Scheffelstraße 18/1, 79410 Badenweiler-Lipburg)

Donnerstag, 11.05.2017 (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald)

  • 9:00 Uhr: Treffpunkt Gasthaus „Felsenstüble“ in St. Märgen-Glashütte (Glashütte 17, 79274 St. Märgen)
  • 14:00 Uhr: Treffpunkt Haus des Gastes in Blasiwald (Straß 3, 79856 Schluchsee-Blasiwald)

 

Weitere Informationen:

Infoflyer Offenland-Biotopkartierung

Pressemitteilung: Offenland-Biotopkartierung: Schatzkarte der Natur

Aktueller Stand Offenland-Biotopkartierung Baden-Württemberg

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com