Blog

 
Zurück

ChemInfo – Gefahrenstoffschnellauskunft per App oder Desktopanwendung

Der „Gemeinsame zentrale Stoffdatenpool des Bundes und der Länder“, kurz GSBL, wurde vor mehr als 20 Jahren ins Leben gerufen. Seit 2016 ersetzt das Neusystem ChemInfo Schritt für Schritt den bisherigen GSBL. An der Weiterentwicklung der Datenbank sowie der Pflege und Aktualisierung der Inhalte wirkt unter anderem auch die LUBW mit. ChemInfo steht für das Informationssystem Chemikalien des Bundes und der Länder und bietet umfangreiche und verlässliche Informationen zu Chemikalien.


ChemInfo Public und Behörden

Dabei steht das grüne Logo für die Online-Datenbank ChemInfo mit Informationen zu mehr als 100.000 chemischen Stoffen, die allen Behörden der derzeit elf Mitgliedsländer sowie des Bundes zur Verfügung steht. Um vollen Zugang zu erhalten, kann man sich über den Menüpunkt intern anmelden. Ein etwas eingeschränkter Datenbestand steht auch der Öffentlichkeit als public-Version zur Verfügung. Die Webapplikation ist sowohl noch unter www.gsbl.de als auch bereits unter www.chemikalieninfo.de zu erreichen.
 


ChemInfo Apps

Das Logo in Orange steht für die Anwendungen „GSA-App“ zur Gefahrstoffschnellauskunft. Diese orientiert sich mit ihrem deutlich kleineren Stoffumfang und der reduzierten Benutzeroberfläche insbesondere an den Bedürfnissen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, den Rettungsdiensten und der Polizei – wenn es also schnell gehen muss.

 

 


Das blaue Logo steht für die „CiA-App“ zu Chemie im Alltag. Die App gibt Informationen zu chemischen Stoffen, denen man im täglichen Leben begegnet und wurde speziell für Verbraucherinnen und Verbraucher entwickelt. Sie wird das Angebot von ChemInfo zukünftig ergänzen.
Weitere Informationen zu ChemInfo finden Sie im aktuellen Newsletter. Einen Überblick über alle Anwendungen gibt der neue aktualisierte Flyer.

 

Bildnachweise: LUBW


 

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com