Blog

 
Zurück

Girls' Day in der LUBW

Seit 2001 gewähren am Girls' Day Unternehmen, Betriebe, Hochschulen und Verwaltungen in ganz Deutschland Schülerinnen ab der 5. Klasse Einblicke in ihre Arbeit. Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz nimmt seit 8 Jahren im Rahmen einer internen Veranstaltung daran teil.

Morgens um 9.00 Uhr trafen zwölf erwartungsvolle Schülerinnen zwischen 12 und 15 Jahren bei der LUBW ein und wurden von den Beauftragten für Chancengleichheit der LUBW herzlich begrüßt.

Bild: LUBW

Als erste Station besuchten sie das Sachgebiet „Technischer Arbeitsschutz“. Dort erfuhren die jungen Besucherinnen, dass Arbeitsschutz die Beschäftigten nicht vor, sondern bei der Arbeit schützen soll. Eindrucksvoll wurden die verschiedenen Messmethoden für chemische und physikalische Einwirkungen demonstriert, und die Mädchen lernten, dass ein einziger Sprühstoß Haarspray schon mehrere Hunderttausend kleinste Partikel in die Luft sendet.

Bild: LUBW

Weiter ging es im Sachgebiet „Radioaktivitätserfassung, Strahlenschutz“.In einer kurzen theoretischen Einführung erfuhren sie, wie Strahlung wirkt, obwohl man sie nicht sehen kann, und wie wichtig daher kontinuierliche Messungen zum Beispiel in der Umgebung von Kernkraftwerken sind. Dann wurde es praktisch: Ein Messgerät wurde an einer Ofenkachel erprobt.

Bild: LUBW

Danach ging es im Standort Großoberfeld weiter. Zunächst stand ein Besuch der „Messnetzzentrale Luft“ an. Die Schülerinnen lernten sowohl in der Messnetzzentrale, als auch später im Freien beim Besuch einer Messstation, mit welchem Aufwand und welchem Einsatz modernster Technik die Beschaffenheit der Luft in Baden-Württemberg überwacht und kontrolliert wird.

Letzte Station war das Sachgebiet „Geräteuntersuchungsstelle, Kompetenzzentrum Marktüberwachung“. Eindrucksvoll war für die jungen Besucherinnen, welche Defizite bei Alltagsgeständen wie einem Fön oder einem Toaster auftreten können, die zu schlimmen Unfällen führen können. Außerdem wurden ihnen der Standby-Messplatz und der Arbeitsplatz zur Messung von Laserpointern demonstriert.

Beim abschließenden kleinen Vesper ließen die Mädchen den Tag Revue passieren und tauschten sich über ihre Berufsvorstellungen aus. Natürlich sind Berufswünsche in diesem Alter noch nicht endgültig, dennoch konnten sich mehrere der Schülerinnen vorstellen, künftig an einem der vorgestellten Arbeitsplätze zu arbeiten.

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com