Blog

 
Zurück

Informationsveranstaltung „Grundlagenwissen REACH und CLP“

Am Vormittag begrüßte die Referatsleiterin für Kreislaufwirtschaft und Chemikaliensicherheit bei der LUBW, Dagmar Berberich, die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie
(-verbänden) und Behörden und führte als Moderatorin durch das Programm. Zahlreiche Referenten und Referentinnen aus Unternehmen und Verwaltung gaben interessante Einblicke zu den Grundlagen zum Thema REACH, zu Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien nach der CLP-Verordnung sowie zu Sicherheitsdatenblättern. Die Teilnehmenden konnten auch von den praxisnahen Erfahrungen aus dem Arbeitsschutz und den verschiedenen Herangehensweisen zur Erfüllung der Verpflichtungen nach REACH profitieren.

Ausblick

Die nächste REACH-Veranstaltung mit dem Titel „REACH und angrenzende Rechtsgebiete“ findet am 07. Mai 2020 im Novotel Karlsruhe City statt. Schwerpunkte sind u. a. Themen wie die Änderung der Einstufung von Titandioxid sowie ein aktueller Stand zu den Bioziden. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage des Netzwerks REACH@Baden-Württemberg. Dort kann man sich auch für den Newsletter anmelden, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Über REACH

Die REACH-Verordnung gibt in Europa den rechtlichen Rahmen zum Umgang mit chemischen Stoffen vor. Dabei steht REACH für die Registrierung (Registration), Bewertung (Evaluation), Zulassung (Autorisation) und Beschränkung chemischer Stoffe. Das Netzwerk REACH@Baden-Württemberg ist ein Zusammenschluss verschiedener Wirtschaftsverbände und Behörden Baden-Württembergs, in dem die LUBW sowie auch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft vertreten sind. Das Netzwerk unterstützt besonders kleine und mittlere Unternehmen mit Informationsveranstaltungen und einem Internetangebot bei der Umsetzung der REACH-Verordnung in der betrieblichen Praxis.

Bild zeigt: Mathias Heitz stellt die Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien vor, Bildnachweis: LUBW

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com