Blog

 
Zurück

LUBW Grafik des Monats: Wie selten sind unsere Libellen?

Anzahl der baden-württembergischen Libellenarten in der jeweiligen Gefährdungskategorie der Roten Liste (Stand 2006)

Grafik zeigt: Anzahl der baden-württembergischen Libellenarten in der jeweiligen Gefährdungskategorie der Roten Liste (Stand 2006). Bildnachweis: LUBW

Gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Libellen in Baden-Württemberg e.V. (SGL) arbeitet die LUBW an der Landesweiten Artenkartierung Libellen - einem dauerhaften Monitoring von Libellen und deren Lebensräumen. Hier kartieren die Mitglieder landesweit Libellen in vielen verschiedenen Lebensräumen. Durch die ehrenamtliche Expertise und die laufenden Erfassungen liegt mittlerweile ein großer Datensatz zur Libellenfauna in Baden-Württemberg vor. Dadurch ist eine Aktualisierung und Überarbeitung der Roten Liste möglich.

Die „Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume“ (Stand 2006) führt 42 (56 %) der 75 einheimischen Libellenarten in der Roten Liste oder Vorwarnliste. Darunter zu finden sind auch zwei in Baden-Württemberg ausgestorbene, zwölf vom Aussterben bedrohte und elf stark gefährdete Arten. Diese 13. „Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume“ wurde von der Schutzgemeinschaft Libellen in Baden-Württemberg e.V. (SGL) erstellt. Diese sammelt Daten zu Libellen.

Die in Baden-Württemberg vom Aussterben bedrohte Libellenart "Große Moosjungfer - Leucorrhinia pectoralis"

Das Bild zeigt die in Baden-Württemberg vom Aussterben bedrohte Libellenart "Große Moosjungfer - Leucorrhinia pectoralis", Bildnachweis: F.-J. Schiel.

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat im März 2022 die neue „Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen (Odonata) Deutschlands“ mit 79 Arten veröffentlicht. Im Bestand gefährdet sind davon 29,1 Prozent. Die Bilanzierung der Roten Liste zeigt, dass etwa ein Fünftel aller Libellenarten Deutschlands im Bestand abgenommen haben, demgegenüber stehen rund ein Drittel, die im selben Zeitraum im Bestand zunahmen.

Rote Listen geben Auskunft darüber, welche Arten in Baden-Württemberg vorkommen und welchen Gefährdungsstatus sie haben. Gerade das Wissen um die aktuellen Gefährdungseinstufungen hat eine hohe Bedeutung im praktischen Natur- und Artenschutz.

Rote Listen verschiedener Artengruppen Baden-Württembergs stehen auf der Homepage der LUBW kostenlos zum Herunterladen bereit. Einige Rote Listen können beim Publikationsdienst in gedruckter Fassung bestellt werden.

Mehr zum Thema:

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com