Blog

 
Zurück

LUBW-Thema: Wasser – unsere Lebensgrundlage

In Baden-Württemberg kommen etwa 75 Prozent des Trinkwassers aus dem Grundwasser. Der sorgsame Umgang mit Wasser und dessen Reinhaltung sind die wichtigsten Ziele einer verantwortungsbewussten Umweltpolitik. Die LUBW untersucht regelmäßig die Wasserqualität in Flüssen, Seen und im Grundwasser. Unsere Pegelmessnetze und die Hochwasservorhersage sind Grundlage für einen funktionierenden Hochwasserschutz in Baden-Württemberg.


Als Hochwasser kann Wasser zu einer Gefahr für den Menschen werden. Durch die Hochwasservorhersage der LUBW gewinnen Rettungskräfte wichtige Zeit, um sich auf drohende Hochwasserereignisse vorzubereiten. Landesweite Informationen zum Hochwasserrisikomanagement werden über den Umwelt- und Datendienst der LUBW  bereitgestellt, der Leitfaden Starkregenrisikomanagement stellt für Kommunen und Planungsbüros weitere Grundlagen für die kommunale Vorsorgeplanung zur Verfügung. In Trockenperioden sind die täglich aktualisierten Niedrigwasservorhersagen der LUBW wichtige Grundlage für Wasserbehörden, Schifffahrt, Landwirtschaft und die Energieversorgung. Auch bei der Abschätzung von Klimaänderungsfolgen sind die Pegelstände bei Niedrigwasser von großem Interesse. Im Kooperationsvorhaben KLIWA (Klimaänderung und Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft) wurden deshalb Prognosen erstellt, wie sich der Klimawandel bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts auf die Entwicklung der Niedrigwasserverhältnisse auswirken kann und welche Folgen dies haben kann.


Grundwasser

Grundwasser entsteht durch Versickerung von Niederschlägen und Infiltration von Wasser aus Flüssen und Seen. Es fließt in Hohlräumen und tritt vereinzelt in Form von Quellen, artesischen Brunnen oder Baggerseen zutage. Die Landesanstalt für Umwelt ist die zentrale Managementstelle der Grundwasserüberwachung in Baden-Württemberg. Seit 1991 werden die Ergebnisse jährlich im Bericht zum Grundwasserüberwachungsprogramm veröffentlicht. Ein Überblick  mit zeitnaher Bewertung der quantitativen Grundwasserressourcen ist im Internet verfügbar (GuQ).


Seen

In Baden-Württemberg gibt es über 4500 Stehgewässer mit einer Fläche von mehr als 2000 Quadratmetern. In der Mehrzahl handelt es sich hierbei um natürliche kleine Seen, deren Entstehung eng mit der letzten Eiszeit verknüpft ist. Berühmtester Vertreter hierbei ist der Bodensee.
Das Institut für Seenforschung der LUBW beobachtet die Seen und Weiher im Land und untersucht im mehrjährigen Turnus eine Auswahl von mind. 50 größeren Seen auf physikalische, chemische und biologische Kenngrößen.


Der Bodensee (Kerstin Bittner)


Fließgewässerschutz

Fließgewässer sind die Lebensadern in der Landschaft. Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Sauberes Wasser und ein ökologisches intaktes Gewässerbett ist für sie lebensnotwendig. Seit Jahren werden Anstrengungen unternommen, die ökologischen Rahmenbedingungen wieder zu verbessern. Aus diesem Grund erfasst die LUBW den Zustand der Fließgewässer in Baden-Württemberg landesweit und bewertet diesen.
 


(Bild: LUBW)

 

Mehr zum Thema:

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com