Blog

 
Zurück

LUBW und UM informieren zu Elektroschrott auf der Messe Fair Handeln

Alte Handys, kaputte Mixer, Staubsauger, defekte Kühlschränke – wie können Elektroaltgeräte umweltgerecht entsorgt werden? Darüber informierte ein Stand der LUBW Landesanstalt für Umwelt und des Umweltministeriums Baden-Württemberg auf der Stuttgarter Messe „Fair handeln“. Der Stand war Teil der Erlebniswelt für nachhaltiges Handeln unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann erkundete beim Eröffnungsrundgang ebenso wie hunderte Besucherinnen und Besucher das riesige „Elektroschrottmonster“, das als Blickfang zur Diskussion über Ressourcenschonung und Wegwerfmentalität einlud.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Das „Elektroschrottmonster“ war Blickfang beim Stand zum Thema Elektro-Altgeräte. Auf dem Bild: Staatssekretär Dr. Andre Baumann, UM, im Gespräch mit Dagmar Berberich, LUBW. (Bild: © Jan Potente)

Gold und Silber im Elektroschrott

Elektroschrott enthält nicht nur wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer und seltene Erden, die zurückgewonnen werden können, sondern auch giftige Schadstoffe, die bei unsachgemäßer Behandlung die Umwelt gefährden. Deshalb: Elektroaltgeräte dürfen nicht in den Hausmüll! Elektroaltgeräte können beim Wertstoffhof ihres Abfallwirtschaftsbetriebes abgegeben werden. Kleingeräte (unter 25 cm Kantenlänge), wie z. B. ausgediente elektrische Zahnbürsten, Mobiltelefone, Stabmixer, können Sie kostenlos in den großen Handelsketten abgeben, auch ohne Vorlage eines Kaufbeleges. Großgeräte, wie z. B. Waschmaschinen, Kühlschränke aber auch PCs, Notebooks, Monitore und Fernsehgeräte etc., muss der Handel (auch Online-Handel) im Gegenzug zum Kauf eines Neugerätes  (z. T.  gegen eine Gebühr) zurücknehmen und einer geordneten Verwertung zuführen. Dies ist im Elektro- und Elektronikgerätegesetz von 2015 geregelt.

Rohstoffe sind in Kleinstmengen fest verbaut

Kleine Mengen von festverbauten Rohstoffen zu recyceln, ist schwierig. Deshalb werden die gesammelten Elektroaltgeräte händisch zerlegt, nur so können die einzelnen Rohstoffe entnommen werden. Auch Metalle von Leiterplatten können in Scheideanstalten zurückgewonnen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bilder: © Jan Potente / Auf den Bilder v.l.n.r.: Sabina Drechsler, LUBW, Staatssekretär Dr. Andre Baumann, UM, Dagmar Berberich, LUBW)

 

Mehr zum Thema:

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com