Blog

 
Zurück

Nachhaltiger Umgang mit Altpapier an der LUBW

Nachhaltigkeit ist eines der zentralen Themen und Ziele, mit dem sich die LUBW und die Beschäftigten identifizieren. Hierzu gehört unter anderem auch, dass Papier nicht unnötig aufgehoben wird, sondern zum Recycling in den Wertstoffkreislauf zurückgegeben wird. Insbesondere im Hinblick auf den Umzug in den Neubau der LUBW im Jahr 2023, sollen die Papiermengen an sogenannten Entrümpelungstagen reduziert werden.
In der ersten Entrümpelungswoche Anfang diesen Jahres waren die Mitarbeitenden dazu aufgerufen worden, ihre Ablagen und Ordner zu prüfen und kräftig auszusortieren. Aufgrund von verstärktem Homeoffice wurden die Tage unterschiedlich stark genutzt, dennoch konnten viele alte, nicht mehr benötigte und irrelevante Dokumente entsorgt werden. Schätzungsweise 1.000 Aktenordner wurden geleert und 2.500 kg Papiermüll dem Recyclingkreislauf zugeführt.
Einige der Aktenordner waren in keinem guten Zustand mehr und wurden im Wertstoffhof entsorgt. 213 der Ordner waren allerdings noch gut erhalten und wurden als Sachspende an den Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe und die Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH (HWK) übergeben.

Auto mit Kisten voller Aktenordner

Bild zeigt: Abfuhr der gespendeten Ordner an den Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe, Bildnachweis: LUBW

Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es ein Ziel der LUBW zunehmend papierlos zu werden. Ein erster Schritt hierzu ist neben der Entrümpelung von alten Papieren das Einführen der E-Akte. Hier können Vorgänge papierlos und unkompliziert bearbeitet werden, ohne das unnötige Ausdrucke getätigt werden müssen.
Ein weiterer Schritt ist zudem die Vermeidung von gedruckten Publikationen. Stattdessen werden diese im Publikationsdienst der LUBW online zur Verfügung gestellt.
Weitere Maßnahmen hat die LUBW in ihrem Nachhaltigkeitsmanagement festgelegt. Unter zwölf Leitsätzen werden konkrete Maßnahmen definiert und nach dem jeweiligen Umsetzungszeitraum im Rahmen eines Nachhaltigkeitsberichts öffentlich berichtet. Der erste Bericht erscheint im Juli 2021.

Mehr zum Thema:

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com