Blog

 
Zurück

Rückblick: Solarbranchentag 2019 in Stuttgart

Bildquelle: LUBW

Die aktuellen Rahmenbedingungen sowie Geschäfts- und Finanzierungsmodelle für Photovoltaikanlagen standen im Fokus des diesjährigen Solarbranchentages Baden-Württemberg. Mehr als 250 Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Industrie, Anlagenbetreibern, Planungsbüros und Wissenschaft nahmen an der Veranstaltung am 24. Oktober 2019 in Stuttgart teil.

Der Solarbranchentag wird jährlich gemeinsam vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und dem Solar Cluster ausgerichtet und dient als zentrales Netzwerktreffen der baden-württembergischen Solarbranche. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Umweltministeriums.

Ziel bis zum Jahr 2030:  Mehr als jede zweite Kilowattstunde Strom soll aus erneuerbaren Energien stammen

Derzeit liefert die Photovoltaik mit mehr als neun Prozent den größten Anteil an der Stromversorgung durch erneuerbare Energiequellen. Bis zum Jahr 2030 sollen mehr als jede zweite in Baden-Württemberg erzeugte Kilowattstunde Strom aus erneuerbaren Energien kommen, so der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller. Um diese Ziel zu erreichen, müsste die derzeit installierte Photovoltaikleistung in etwa verdoppelt werden.

Solarkataster im Energieatlas wird neu berechnet

Ein Hilfsinstrument beim Ausbau erneuerbarer Energien ist der Energieatlas Baden-Württemberg. Das hierin enthaltene landesweite Solarkataster wird im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg aktualisiert. Mithilfe von neuen Befliegungsdaten sollen bis zum Jahr 2021 detailliertere Aussagen zu den Potenzialen von Dachflächen ermöglicht werden. Die neuen Befliegungsdaten verfügen über eine bessere Auflösung, die genauere Berechnungen und Aussagen zur Wirtschaftlichkeit ermöglichen. Derzeit können Photovoltaik-Interessierte für bestimmte Dachflächen lediglich erkennen, ob diese geeignet, bedingt oder gar nicht geeignet sind.

Auf dem Informationsstand der LUBW konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die jetzigen Inhalte und Möglichkeiten, die der Energieatlas Baden-Württemberg online bietet, informieren. Erwartungsgemäß stand der Themenbereich Sonne mit seinen Informationen zu den Flächenpotenzialen für die Freiflächenphotovoltaik im Mittelpunkt des Interesses.

Der Energieatlas ist das gemeinsame Internet-Portal des Umweltministeriums und der LUBW zur Energiewende und ist unter der Adresse https://www.energieatlas-bw.de/ im Internet zu finden.

Bildquelle: LUBW

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com