Blog

 
Zurück

Zum Tag gegen Lärm ist „ALLES LAUT oder was?“

Heute findet der 22. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day statt. Das Motto lautet "Alles laut oder was?" und richtet die Aufmerksamkeit auf  Lärm  und  seine Wirkungen. In Deutschland ist der "Tag gegen Lärm" eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA e.V.).An diesem Aktionstag geht es darum, die Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und seine Wirkungen zu lenken, mit dem Ziel, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Die LUBW informiert mit der Kleinbroschüre Psst! umfassend über das Thema Lärm. Dargestellt sind die wesentlichen Lärmquellen vom Straßenverkehr über den Flug- und Schienenverkehr bis hin zum Freizeitlärm oder zur Wohnnachbarschaft. Die Instrumente der Umgebungslärmkartierung und der Lärmaktionsplanung, Fragen des Schallschutzes und der Raumakustik sowie mögliche gesundheitliche Auswirkungen von Lärm werden ebenfalls beleuchtet. Das produzierende Gewerbe wird sowohl hinsichtlich des Arbeitsplatzes als auch der Umgebung thematisiert. Aktuelle Informationen über Zuständigkeiten und Ansprechpartner sowie über Grenz- und Orientierungswerte für Lärm runden das Heft ab.

Lärmschutz bei Luft-Wärmepumpen – Für eine ruhige Nachbarschaft

Immer mehr Hausbesitzer und Bauherren entscheiden sich für die Installation einer Luft-Wärmepumpe als Heizquelle. Doch viele Geräte sind für enge Bebauungssituationen zu laut. Deshalb kommt es zunehmend zu Beschwerden wegen störender Geräusche. Luft-Wärmepumpen müssen so betrieben werden, dass von ihnen keine schädlichen Umwelteinwirkungen durch Lärm ausgehen. Deshalb ist es wichtig, bei Kauf, Installation und Betrieb auf den Lärmschutz zu achten. Das Faltblatt informiert über den Stand der Technik, erforderliche Mindestabstände und Möglichkeiten des Lärmschutzes.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den LUBW-Themenseiten Lärm und Erschütterungen. 

(Titelbild: Deutsche Gesellschaft für Akustik (DEGA e.V.) / Bild im Text: LUBW)

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com