Publikationen und Links

Auf diesen Seiten haben wir weiterführende Informationen über verschiedene Fragen und Aspekte rund um das Thema "Elektromagetische Felder" für Sie zusammengestellt. Wir empfehlen Ihnen diese Angebote zur Lektüre. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den jeweiligen Herausgebern. 

Publikationen


Elektromagnetische Felder im Alltag

Schon immer gab es elektromagnetische Felder auf der Erde. Durch die zunehmende Technisierung und Elektrifizierung sind Mensch und Umwelt jedoch weit stärker exponiert als früher. Wie und wo entstehen solche Felder und wie wirken sie auf den Menschen? Welche Grenzwerte gibt es? Was sollte man beim Einsatz elektrischer Geräte beachten? Die Broschüre bietet aktuelle Informationen über Quellen, Einsatz und Wirkungen elektromagnetischer Felder. Sie wurde in Kooperation zwischen der LUBW und dem Bayerischen Landesamt für Umwelt auf den neuesten Stand gebracht und wird von beiden Institutionen gemeinsam herausgegeben. Wer wenig Vorkenntnisse besitzt, findet im Kapitel "Auf einen Blick" den Einstieg. Das Kapitel "Näher betrachtet" bietet detaillierte Informationen für Fachleute und solche, die es werden wollen.

Elektromagnetische Felder im Alltag (pdf/Printversion; 14,8 MB)

Broschüre, LUBW / Bayerisches Landesamt für Umwelt, 2010

Elektromagnetische Felder durch Mobilfunk - Unterrichtsthema Handy

Das Handy hat unser privates und berufliches Kommunikationsverhalten grundlegend verändert: Wir telefonieren mobil, versenden Kurznachrichten, empfangen E-Mails, surfen mobil im Internet, nutzen soziale Netzwerke auf dem Handy und können uns nicht zuletzt in Notfällen an jedem Ort mit dem Handy Hilfe herbeirufen. Für die meisten Menschen in Deutschland sind Mobiltelefone im täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Mobiltelefone und Mobilfunkbasisstationen erzeugen elektromagnetische Felder. Wie und wo entstehen solche Felder und wie wirken sie auf den Menschen? Welche Grenzwerte gibt es? Was sollte man beim Einsatz von Handys beachten? In dieser Broschüre werden die Physik und die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder sowie die Funktechnik von Handys und Mobilfunkbasisstationen beschrieben. Sie enthält wertvolle Tipps, wie die Strahlung beim Telefonieren mit einfachen Mitteln verringert werden kann und welche Methoden wirkungslos sind. Die Broschüre eignet sich für den Einsatz als Unterrichtsmaterial.

Elektromagnetische Felder durch Mobilfunk - Unterrichtsthema Handy (pdf; 2,7 MB)

Broschüre, Bayerisches Landesamt für Umwelt, 2012

Mobilfunk – Aktuelle Antworten auf Ihre Fragen

Die Mobilfunkbroschüre des Umweltministeriums Baden-Württemberg vermittelt in kompakter und allgemein verständlicher Form den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema. Dargestellt werden unter anderem die Funktionsweise von Mobilfunksystemen, die Eigenschaften elektromagnetischer Felder sowie häufig diskutierte Fragen über mögliche Auswirkungen auf den Menschen. Auch die Ergebnisse des im Juni 2008 abgeschlossenen Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms wurden berücksichtigt.

Mobilfunk – Aktuelle Antworten auf Ihre Fragen (pdf; 320 kB)

Faltblatt, LUBW, 2008

Mobilfunk und Wasser

Die Sorge, elektromagnetische Wellen des Mobilfunks könnten möglicherweise bestimmte Eigenschaften des Wassers ver ändern, ist von Zeit zu Zeit Gegenstand von Anfragen. Daher hat die LUBW den Kenntnisstand in einer Kurzinformation zusammengefasst.

Mobilfunk und Wasser (pdf; 90 kB)

Infoblatt, LUBW, 2007

Elektromagnetische Felder und Hörphänomene

Gelegentlich wird die Frage gestellt, ob durch elektrische und magnetische Felder Hörphänomene ausgelöst werden können. Diese Information stellt die Erkenntnisse zu diesem Thema zusammen.

Elektromagnetische Felder und Hörphänomene (pdf; 90 kB)

Infoblatt, LUBW, 2007

Gepulste Funkwellen – Fakten und Fiktionen

Bei der drahtlosen Kommunikation per Handy, Schurlostelefon oder WLAN werden niederfrequent pulsmodulierte Funkwellen genutzt. Obwohl kaum jemand auf diese modernen Kommunikationsmittel verzichten möchte, sind die pulsmodulierten Mikrowellen ins Gerede gekommen. Sie sollen für gesundheitliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder sogar Krebs verantwortlich sein. Diese Publikation stellt die gängigsten Behauptungen in Form von 14 Thesen zusammen. Die unabhängigen Experten Prof. Leitgeb (Graz) und Prof. Silny (Aachen) nehmen zu jeder These Stellung.

Gepulste Funkwellen – Fakten und Fiktionen (pdf; 400 kB)

Bericht, LUBW, 2005

Mobilfunk und Gesundheit (Kurzfassung)

Die Fragestellung, inwieweit die allgegenwärtigen Funkwellen eine gesundheitliche Beeinträchtigung oder sogar Schädigung bei Mensch oder Tier hervorrufen können, wird in der Öffentlichkeit und zwischen Experten nach wie vor kontrovers diskutiert. Allgemein verständlich und kompakt zusammengefasst bietet diese Ausarbeitung einen Überblick über den aktuellen Wissensstand.

Mobilfunk und Gesundheit: Aktuelle Forschungsergebnisse im Überblick (pdf; 620 kB)

Broschüre, LUBW, 2004

Mobilfunk und Gesundheit (Langfassung)

Die Fragestellung, inwieweit die allgegenwärtigen Funkwellen eine gesundheitliche Beeinträchtigung oder sogar Schädigung bei Mensch oder Tier hervorrufen können, wird in der Öffentlichkeit und zwischen Experten nach wie vor kontrovers diskutiert. Die hier abrufbare Literaturstudie gibt einen detaillierten Überblick über den aktuellen Wissensstand. Die Ausarbeitung wendet sich an Fachleute auf dem Gebiet der Elektromagnetischen Umweltverträglichkeit und interessierte Laien, die sich in das Thema eingearbeitet haben.

Auswirkungen hochfrequenter Felder auf den Menschen (pdf; 470 kB)

Broschüre, LUBW, 2003

Gepulste Funkwellen: Wirkungsmechanismen niederfrequent gepulster Mikrowellen im Organismus

Beim Mobilfunk, beim schnurlosen Telefonieren oder bei der drahtlosen Kommunikation zwischen Maus, Tastatur und Rechner werden niederfrequent pulsmodulierte Funkwellen genutzt. Sie dringen auch in den Körper ein, wobei die Eindringtiefe maximal wenige Zentimeter beträgt. In der öffentlichen Diskussion wird diesen so genannten gepulsten Wellen eine besondere Wirkung im Organismus beigemessen, obwohl experimentell kein Beweis dafür vorliegt. Die hier abrufbare Zusammenstellung erläutert die möglichen physiologischen und physikalischen Wirkungsmechanismen. Danach ist eine spezifische Wirksamkeit dieser pulsmodulierten Mikrowellen unwahrscheinlich.

Gepulste Funkwellen: Wirkungsmechanismen niederfrequent gepulster Mikrowellen im Organismus (pdf; 920 kB)

Bröschüre, LUBW, 2004