Hintergrund und Eckdaten

In Baden-Württemberg gibt es 4 Regierungsbezirke, 12 Regionen, 44 Stadt- und Landkreise und 1101 politisch selbstständige Gemeinden. Die 1101 Gemeinden teilen sich auf in 789 Gemeinden und 312 Städte, darunter auch die neun Stadtkreise (kreisfreie Städte) und 93 große Kreisstädte (Stand 2014). Ein Großteil der Städte und Gemeinden hat sich in 114 Gemeindeverwaltungsverbänden und 156 Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaften zusammengeschlossen.

Die Vielzahl dieser Planungsträger und die langfristige Geltungsdauer der verschiedenen Pläne können notwendige Anpassungsmaßnahmen anderer Handlungsfelder erschweren, verzögern oder sogar verhindern. Andererseits ist die Stadt- und Raumplanung gerade im Hinblick auf den Klimawandel dafür prädestiniert, die oft widersprüchlichen Interessen an den Raum gegeneinander abzuwägen.


Kommunale Verwaltungsgemeinschaften in BW

Verwaltungsgemeinschaften der kommunalen Ebene in Baden-Württemberg (aus Wikimedia)


Baden-Württemberg ist im Bundesvergleich besonders vom Klimawandel betroffen: Mit durchschnittlich 302 Einwohnern/km2 ist die Bevölkerungsdichte besonders hoch. Der Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Bodenfläche liegt mit 14 Prozent (Stand 2013) leicht über dem deutschen Durchschnitt (13,6 Prozent). Die versiegelten Flächen absorbieren vergleichsweise viel Wärme und sind so mitverantwortlich für das Auftreten städtischer Wärmeinseln. Es ist außerdem künftig zu erwarten, dass der Anteil älterer und damit hitzesensiblerer Menschen auch in Baden-Württemberg ansteigt.