Förderungen

Über das Nachhaltigkeitsbüro der LUBW werden verschiedene Förderungen zur Unterstützung von örtlicher und regionaler Nachhaltigkeitsaktivitäten abgewickelt:

Zz. wird die Abwicklung der Beratungen

  • zur nachhaltigen Kommunalentwicklung,
  • zu sowie zu Nachhaltigkeitswerkstätten und
  • Klimawerkstätten sowie zur Gründung und Fortführung von Klima-Arbeitskreisen

neu geregelt. Diese wird in Bälde abgeschlossen sein, so dass dann Beratungen und Werkstätten sowie die Gründung oder Fortführung von Klima-Arbeitskreisen wieder vom Nachhaltigkeitsbüro unterstützt werden können.

Eine weitere Förderrunde zum Förderprogramm "Beispielhafter Projekte für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist für 2021 angedacht.

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat auch für 2021 eine weitere Förderrunde für das Programm "Förderung beispielhafter Projekte für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung" angedacht. Das Förderprogramm hat die Unterstützung von gemeinnützigen Initiativen zum Ziel, die einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung leisten. Damit sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur aktiven Gestaltung einer ökologisch verträglichen, wirtschaftlich leistungsfähigen und sozial gerechten Entwicklung unter Berücksichtigung globaler Aspekte befähigt werden. Im Rahmen des Förderprogramms können einzelne Bildungsprojekte mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden.
 
Die Ausschreibung dazu wird voraussichtlich im Frühling 2021 veröffentlicht.
 
Betreut wird das Programm von der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) in Karlsruhe.

Nähere Informationen zu den Förderkriterien sind der Bekanntmachung zu entnehmen:
Das Antragsformular zur Einreichung Ihres Vorhabens finden Sie unter:

Dateien zur Projektabwicklung für laufende Projekte können hier heruntergeladen werden:

Weitere Rückfragen bitte an die LUBW Referat 21:
Monika Schempp, Tel. 0721/5600-1505, E-Mail: Monika.Schempp@lubw.bwl.de
 
Ergebnisse zu den geförderten Anträgen aus der Förderrunde 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020.
Es konnten von 380 eingereichten Anträgen 100 Projektanträge gefördert werden.
Kurzbeschreibungen der geförderten Projekte finden Sie angefügt.