Aufgaben und Vorteile des Landschaftsplans

 

Aufgaben des Landschaftsplans


Der kommunale Landschaftsplan hat die an ihn gestellten gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen und stellt darüber hinaus vielfältige Beiträge bereit, die die Gemeinde in die Lage versetzen, ihre räumliche Entwicklung nachhaltig zu gestalten. Ausgebaut zu einem multifunktionalen Informationssystem bietet er richtungsweisende Grundlagen für die Gemeindeentwicklung. Er kann als „Wegweiser“ für die Gemeinde dienen, indem er

  • vorhandene räumliche Qualitäten sichtbar macht,
  • mit dem Zielkonzept die fachlich notwendigen Ziele zur Entwicklung der Natur- und Schutzgüter aufzeigt,
  • mit dem Leitbild für die Landschaftsräume der Gemeinde Orientierung in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung gibt,
  • mit dem Handlungsprogramm notwendige und mögliche Maßnahmen offeriert und konkrete Umsetzungshinweise gibt,
  • hilft, das Zusammenspiel der verschiedenen und kaum mehr zu überschauenden Instrumente und Regelungen zu koordinieren und zu bündeln.

Der Landschaftsplan stellt so das zentrale, umweltbezogene Instrument für eine nachhaltige und lebenswerte Gemeindeentwicklung dar.
 

Vorteile des Landschaftsplans


Die Erarbeitung eines Landschaftsplanes und das damit verbundene vertiefte Kennenlernen der Landschaft sind grundlegende Investitionen in eine zielgerichtete und nachhaltig umweltverträgliche Entwicklung der Gemeinde.

Für die Gemeinde können sich zahlreiche Vorteile ergeben:

  • Übersicht über Natur und Landschaft des Lebensumfeldes
    Vielfach sind die Qualitäten von Natur und Landschaft den Bürgern und auch den Politikern in den jeweiligen Gemeinden kaum bekannt und bewusst. Der Landschaftsplan bringt sie ihnen nahe, indem er vorhandene Qualitäten veranschaulicht und Beonderheiten herausarbeitet.
  • Beitrag zur Identifikation, Verbesserung der Lebensqualität
    Der Landschaftsplan unterstützt die Identifikation der Einwohner mit dem Lebensumfeld. Schrittweise verbessert die Umsetzung des Landschaftsplans die Lebensqualität der Einwohner ganz konkret.
  • Unterstützung der Bauleitplanung und der Umweltprüfinstrumente
    Die Bauleitplanung und die Umweltprüfinstrumente sind auf Informationen zu Natur und Landschaft angewiesen. Der Landschaftsplan stellt sie zur Verfügung.
  • Verbesserung der Naturschutzarbeit in der Gemeinde
    Der Landschaftsplan ist Grundlage für die Naturschutzarbeit in der Gemeinde. Er stellt die Ziele und Maßnahmen des Naturschutzes für die Fachbehörden und auch den ehrenamtlichen Naturschutz dar.
  • Aufzeigen und Unterstützung einer nachhaltigen Landnutzung
    Der Landschaftsplan setzt sich mit den Empfindlichkeiten von Natur und Landschaft auseinander und leitet daraus Empfehlungen für eine nachhaltige Landnutzung ab.
  • Grundlagen für die Erholungsplanung und Tourismusförderung
    Eine intakte Landschaft ist Grundlage für die Erholung in der Landschaft. Eine naturverträgliche Erholungsplanung sichert die Landschaftsqualität für das Landschaftserleben. Damit fördert der Landschaftsplan auch eine nachhaltige touristische Entwicklung.
  • Erleichterung von Stellungnahmen, Planungssicherheit
    Bei der Beurteilung von Planungen anderer Planungsträger als auch eigener kommunaler Planungen erleichtert ein Landschaftsplan die Entscheidungsfindung und schafft durch seine Aussagen Planungssicherheit.
  • Darstellung aller nutzungsgebundenen Flächen in der Gemeinde
    In der Gemeinde trifft eine Vielzahl an Flächennutzungen aufeinander. Neben dem im Flächennutzungsplan Darstellbaren können auch andere Flächenbindungen wie z.B. potentielle oder in Anspruch genommene Ausgleichsflächen für Eingriffe im Landschaftsplan dargestellt werden.