Messergebnisse und Karten

Messergebnisse und Karten

  • In Radonvorsorgegebieten sind erhöhte Radonkonzentrationen in Gebäuden wahrscheinlicher. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Umwelt.

  • Radonkarten zeigen durchschnittliche Radonkonzentrationen in einem Gebiet

  • Die Karten dienen als Orientierung - welches Gebäude betroffen ist, lässt sich nicht sagen

  • Wer sicher gehen will, misst nach

 

Radon ist im Untergrund nicht gleichmäßig verteilt. Es gibt Gebiete, in denen aufgrund von Geologie und Bodenbeschaffenheit mehr Radon entsteht. Dazu gehören Gegenden, in denen Granit- und Schiefergesteine vorkommen, wie etwa Mittelgebirgsregionen. In Baden-Württemberg sind beispielsweise Teile des Schwarzwalds und der Schwäbischen Alb von höheren Radonmengen im Untergrund betroffen.

Radonvorsorgegebiete

Ein Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit für erhöhte Radonkonzentrationen in Gebäuden liefern Radonvorsorgegebiete. In Radonvorsorgegebieten wird in einer erhöhten Anzahl von Gebäuden eine Überschreitung des gesetzlich festgelegten Referenzwertes erwartet. Das Ministerium für Umwelt hat die Radonvorsorgegebiete unter Öffentlichkeitsbeteiligung vorgeschlagen. Mehr Informationen über die Radonvorsorgegebiete finden Sie auf der Seite des Umweltministeriums.