Gewässerentwicklung

Die Gewässerentwicklung ist das Werkzeug für die Wiederherstellung ökologisch funktionsfähiger Gewässer. Dabei werden neben den natürlichen Gegebenheiten auch die Nutzungsaspekte mit einbezogen. Auch die gewässerökologisch orientierte, naturschonende Gewässerunterhaltung, die vor allem die Pflege des Gewässers und seiner Ufer beinhaltet, bietet eine gute Möglichkeit natürliche Gewässerverhältnisse zu unterstützen und zu entwickeln.

Die rechtlichen Vorgaben und fachlichen Ziele erfordern bei der Gewässerentwicklung und Gewässerbewirtschaftung ein abgestimmtes planerisches Handeln der zuständigen Behörden und Maßnahmenträger. In den Planungsprozessen müssen die komplexen und vielfältigen fachlichen Zusammenhänge und Anforderungen wie auch die räumlichen Zusammenhänge d. h. von den großräumigen Zielen und Rahmenbedingungen bis hin zu den lokalen Wünschen und Restriktionen beachtet werden. Daher ist oft eine interdisziplinäre Bearbeitung notwendig.

Für die nicht in den Bewirtschaftungsplänen betrachteten Gewässer ist insbesondere der Gewässerentwicklungsplan das wichtigste Instrument, mit dem die Ziele und Vorgaben der Gewässerbewirtschaftung räumlich konkretisiert und gewässerökologische Maßnahmen abgeleitet werden. Die durch das Land erstellten Gewässerentwicklungskonzepte enthalten oft wichtige planerische Hinweise für Gewässerentwicklungspläne.

Technische Umgestaltung des Gewässers
Technische Umgestaltung des Gewässers
Weiden zur Ufersicherung
Weiden zur Ufersicherung
Lenkbuhnen aus Totholz
Lenkbuhnen aus Totholz
Entfernung der betonierten Gewässersohle
Entfernung der betonierten Gewässersohle