Pressemitteilungen

Zurück

KLIMOPASS: Land fördert 66 Projekte mit rund 6,4 Millionen Euro

Umweltminister Franz Untersteller: „Als einziges Bundesland bezuschusst Baden-Württemberg Projekte zur Anpassung an den Klimawandel mit einem eigenen Programm mit über 1 Million Euro im Jahr.“

Löwe 17.10.2016

Zum fünfjährigen Bestehen des Programms „Klimawandel und modellhafte Anpassung in Baden-Württemberg“, kurz KLIMOPASS, veranstalten das Umweltministerium und die LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz heute (17.10.) in Stuttgart den Kongress „Klimawandel und Anpassung im Südwesten Deutschlands“.

Zum Auftakt sagte Umweltminister Franz Untersteller: „Ob sinnflutartiger Regen mit Sturzfluten, verheerende Hagelstürme oder Hitzewellen: Unter den teils dramatischen Folgen des Klimawandels leidet Baden-Württemberg schon heute.“ Neben Maßnahmen zum Schutz des Klimas seien daher alle gesellschaftlichen Bereiche im Land auch gefordert, sich auf den Klimawandel und seine unvermeidbaren Folgen einzustellen.

Mit ihrer Strategie zur Anpassung an den Klimawandel habe die Landesregierung hierfür den Rahmen geschaffen, so der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft weiter. „Dabei liefert unser Programm KLIMOPASS wichtige Impulse“, so Untersteller. Als einziges Bundesland unterstütze Baden-Württemberg mit dem speziellen Programm modellhafte Vorhaben zur Anpassung an den Klimawandel mit über 1 Million Euro im Jahr. „Seit 2011 haben wir hiermit 66 Projekte von Forschungseinrichtungen und Kommunen mit insgesamt 6,4 Millionen Euro gefördert.“ Das Programm stehe auch kleinen und mittleren Unternehmen offen. Unter den geförderten Projekten sind zum Beispiel der „Städtebaulicher Rahmenplan Klimaanpassung für die Stadt Karlsruhe“ oder das Projekt „Landschaft im Klimawandel – Anpassungsstrategie für den Naturpark Südschwarzwald“.

Im Vorfeld des Kongresses erklärte die Präsidentin der LUBW, Margareta Barth:
„Das Interesse an den Ergebnissen der Projekte und die Nachfrage nach einer Förderung sind in den fünf Jahren stetig gewachsen. Dies zeigt, das Thema Klimawandel und Anpassung ist mittlerweile bei vielen Akteuren angekommen. In Zukunft geht es nun darum, diejenigen zu unterstützen, die Anpassungsmaßnahmen entwickeln und vor Ort einsetzen. Das wird der nächste wichtige Schritt im Programm „KLIMOPASS“ sein.“
Die LUBW verantwortet die fachliche und operative Umsetzung beim KLIMOPASS und unterstützt von Anfang an das Ministerium bei der Konzeption und Koordinierung.

Weitere Informationen zu KLIMOPASS stehen auf der Internetseite des Umweltministeriums unter http://um.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/.

Rückfragen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der LUBW. Telefon: +49(0)721/5600-1387 E-Mail: pressestelle@lubw.bwl.de