Pressemitteilungen

Zurück

Wie kommt der Klimawandel bei den Kommunen in Baden-Württemberg an?

Ergebnisse einer Umfrage

Löwe 23.01.2020

Die Kommunen in Baden-Württemberg beschäftigen sich aktiv mit den Auswirkungen des Klimawandels. Dies zeigt eine Umfrage der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg zu den Erfahrungen und Erwartungen der Kommunen und Kreise im Land. Die Rückmeldungen zeigen deutlich, dass sowohl kleine als auch große Kommunen nicht nur den Klimaschutz auf ihrer Agenda haben, sondern auch vielerorts bereits erste Anpassungsschritte unternommen haben. 250 Kommunen und Kreise haben sich im Sommer 2019 an der Umfrage beteiligt, zu der nun der Bericht von der LUBW veröffentlich wurde.

Auswirkungen des Klimawandels

Bereits über 95 % der Kommunen stellen verschiedene Auswirkungen des Klimawandels fest und über 90 % gehen künftig von weiteren Veränderungen aus. Die bisher am stärksten betroffenen Bereiche sind Wald und Forstwirtschaft, Wasserhaushalt und Landwirtschaft. Übergreifend sind Hitze und Trockenheit sowie starke und langanhaltende Niederschläge für die meisten Schäden verantwortlich. Die größten Sorgen bereiten den Kommunen die Schadensereignisse Schädlingsbefall, Sturmholz sowie überschwemmte Gebäude in Folge von Starkregen.

Stand der kommunalen Anpassung an Klimafolgen

In fast allen Handlungsfeldern wird noch Anpassungsbedarf gesehen. Bereits 70 % der Kommunen haben mit der Planung und Umsetzung erster Aktivitäten begonnen. Knapp 10 % verfügen über ein umfassendes Konzept, inklusive Zustimmung des Gemeinderats und mehrerer umgesetzter Maßnahmen. Begrünung wurde als relevanteste und bereits am häufigsten umgesetzte Beispielmaßnahme genannt. Rund 50 % der Antwortenden kennen das Förderprogramm KLIMOPASS des Landes, das Kommunen dabei unterstützt, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen.

Erkenntnisse der Umfrage unterstützen das Land im Handeln

Die Erkenntnisse aus der Umfrage fließen in die Aktivitäten des Landes im Bereich Klimawandel und Anpassung ein. Sie unterstützen unter anderem die Weiterentwicklung des Förderprogramms KLIMOPASS sowie die Fortschreibung der Anpassungsstrategie. Die LUBW dankt an dieser Stelle ausdrücklich allen Beteiligten für ihre Teilnahme an der Umfrage.

Der komplette Bericht „Wie kommt der Klimawandel bei den Kommunen an?“ und eine Kurzzusammenfassung können auf der folgenden Webseite der LUBW als PDF-Dokument abgerufen werden: https://pd.lubw.de/10025

 

Rückfragen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der LUBW. Telefon: +49(0)721/5600-1387 E-Mail: pressestelle@lubw.bwl.de