Pressemitteilungen

Zurück

Überwachung der Luftqualität in Stuttgart durch die LUBW

Zusätzliche Luftmessstation in der Hauptstätter Straße in Betrieb genommen

Löwe 10.12.2015

Die LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg hat in der letzten Woche eine weitere Luftmessstation zur Überwachung der Luftqualität in Stuttgart in der Hauptstätter Straße installiert und in Betrieb genommen. 

Hier werden die Luftschadstoffe Stickstoffdioxid und Feinstaub (PM10)überwacht. Die Stickstoffdioxidwerte werden kontinuierlich gemessen und können bereits auf der LUBW-Webseite "Sondermessungen/Stuttgart/Hauptstätter Straße“ abgerufen werden. In den letzten Tagen wurden noch keine Überschreitungen für Stickstoffdioxid festgestellt. 

Die Daten für Feinstaub (PM10) werden gravimetrisch ermittelt und stehen voraussichtlich erstmals in drei Wochen auf der gleichen Webseite zur Verfügung. Hierfür wurde die Station in der letzten Woche mit Filtern bestückt, die täglich automatisiert gewechselt werden. Die Filter werden in einem rund 14-tägigen Rhythmus abgeholt und im Feinstaublabor der LUBW ausgewogen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LUBW überprüfen die Werte und veröffentlichen sie im Internet.



Hintergrundinformation

Stickstoffdioxid (NO2) - Grenzwerte

a) 1-Stundenmittelwert

Die kontinuierliche Messung von Stickstoffdioxid in Luftmessstationen ermöglicht die Überwachung des 1-Stundenmittelwertes. Der Immissionsgrenzwert liegt bei 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (µg/m³). Wird dieser 1-Stundenmittelwert mehr als achtzehn Mal pro Jahr überschritten, gilt der Grenzwert als nicht eingehalten. 
 

                                                                                  

Tabelle: Anzahl der Überschreitungen des 1-Stundenmittelwertes für Stickstoffdioxid an den Luftmessstationen in Stuttgart
 

Messstationen in Stuttgart 1.1.2015 bis
einschließlich 10.12.2015
2014 2013
Stuttgart am Neckartor 61 36 63
Stuttgart Hohenheimer Straße 15 16 21
Stuttgart Arnulf-Klett-Platz 0 0 4
Stuttgart Bad Cannstatt (Stadtische hintergrundstation) 0 0 0

 

b) Jahresmittelwert

Der Immissionsgrenzwert für das Jahresmittel von Stickstoffdioxid beträgt 40 µg/m³. Die Grafik zeigt, dass dieser Grenzwert an keiner verkehrsnahen Messstation in Stuttgart in den letzten Jahren eingehalten werden konnte. Nur an der Messstation Stuttgart Bad Cannstatt, die als Referenzstation für die Luftqualität des städtischen Hintergrunds nicht direkt an einer viel befahrenen Straße aufgestellt ist, wurde der Grenzwert eingehalten.

 

Ausweitung der Luftqualitätskontrolle im Stuttgarter Kessel

Das baden-württembergische Verkehrsministerium beauftragte die LUBW in diesem Sommer, ihre Überwachung der Luftqualität in Stuttgart auszuweiten. Hintergrund sind die regelmäßigen Überschreitungen der Jahresgrenzwerte für Stickstoffdioxid an allen verkehrsnahen Messstationen in der Landeshauptstadt sowie die hohe Feinstaubbelastung (Partikel PM10) am Stuttgarter Neckartor. Beim Feinstaub darf der Tagesmittelwert von 50 µg/m³ laut Gesetzgeber höchstens an 35 Tagen im Jahr überschritten werden. Im Jahr 2014 lagen die gemessenen Feinstaubwerte am Stuttgarter Neckartor an 64 Tagen über dem Tagesmittelwert. Der Jahresmittelwert für Feinstaub betrug im Jahr 2014 am Neckartor 37 µg/m³. Er liegt damit unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 40 µg/m³. 

Bisher überwachte die LUBW in Stuttgart an vier Standorten diese beiden Luftschadstoffe mit Messstationen. Nun ist zusätzlich die Luftmessstation in der Hauptstätter Straße hinzugekommen. Eine weitere wird im Laufe des Dezembers in der Hegelstraße in Betrieb genommen. 

Pressemitteilung vom 29.07.2015:
Zusätzliche Messungen von Luftschadstoffen an fünf Standorten in Stuttgart

Rückfragen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der LUBW. Telefon: +49(0)721/5600-1387 E-Mail: pressestelle@lubw.bwl.de