Allgemeine Informationen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat mit dem Gemeindetag Baden-Württemberg, dem Städtetag Baden-Württemberg, der LUBW und dem Zweckverband KIVBF die „Land-Kommunen-Kooperationsvereinbarung FLOO" sowie die "Fortführungsvereinbarung Land-Kommunen-Kooperation FLOO" geschlossen. Bis auf Weiteres trägt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg die Kosten für Betrieb und Betreuung.

Mit FLOO können Flächen mit Sachdaten auf der Grundlage der Flächenabgrenzungen des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems (ALKIS) erfasst werden. 

Systemvoraussetzungen

Zur Nutzung von FLOO benötigen Sie folgende Softwarekomponenten:

  • Web-Browser: Generell werden jeweils die aktuelle Version und die vorherige Hauptversion von Google Chrome, Mozilla Firefox und Microsoft Internet Explorer unterstützt.

     Wichtig: In den Browsereinstellungen muss JavaScript aktiviert sein.

  • Adobe Acrobat Reader.
  • Tabellenverarbeitungsprogramm: z.B. Microsoft Excel, LibreOffice, OpenOffice.

Beschreibung der Datenausgabe

Die Ausgabe von Einzeldaten für ein Grundstück ist nur durch die Standortgemeinde möglich. Ausschließlich diese hat Zugriff auf die Daten. Eine Datenausgabe und -weitergabe kann erfolgen als: 

  • Shape-Datei (Datei mit den Flächenumrissen und Daten der Flächenpotenziale): Mit dieser Datei können die Daten und Flächen in anderen geographischen Informationssystemen genutzt werden.
  • Excel-Datei mit allen Sachdaten aus FLOO.
  • PDF-Datenauszug der Sachdaten: Seite 1 als Datenauszug kann an Interessierte weitergegeben werden, Seite 2 enthält zusätzliche Daten für Ihre Akten.
  • Als Kartenauszug mit den entsprechend gekennzeichneten Flächen. Es können entweder alle eingegebenen Flächen oder - über eine Selektion nach Merkmalen - nur die selektierten Flächen dargestellt und ausgedruckt werden.

Auswertungen

Mit vielfältigen Selektionskriterien ist die Ausgabe von ausgewählten Daten in einer Excel-Tabelle möglich. Dort können die Daten durch die Kommune weiter ausgewertet und grafisch aufbereitet werden.

Datenschutz

Die nutzenden Kommunen tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Landesdatenschutzgesetzes bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten (z. B. Meldung an den Datenschutzbeauftragten nach § 11 LDSG). 

Projektorganisation

FLOO ist ein Projekt des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Die Projektleitung zur Entwicklung und den Betrieb von FLOO liegt bei der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg.

Die fachliche Beratung zur Entwicklung von FLOO wurde durch das Institut für Stadt- und Regionalentwicklung an der Hochschule Nürtingen-Geislingen begleitet. Entwickelt wurde FLOO von disy Informationssysteme GmbH auf der Plattform Cadenza. 

Der Betrieb von FLOO erfolgt durch Komm.ONE (AöR). Dort wird auch der Anwendersupport geleistet. Bei betriebstechnischen Problemen und fachlichen Fragen wird Komm.ONE durch die LUBW unterstützt.

Zugang für registrierte Nutzer:

http://floo.komm.one