Über die Anwendung

Die Umgebungslärmrichtlinie der EU verfolgt das Ziel, den Lärmschutz der Bevölkerung zu verbessern. In einem aufwändigen Prozess werden auf der Grundlage von zahlreichen erhobenen Grundlagendaten Lärmkarten für die betroffenen Städten und Gemeinden erarbeitet. In der anschließenden Lärmaktionsplanung werden aufbauend auf dieser Lärmkartierung Maßnahmen entwickelt, die zur Lärmreduzierung und zur Abnahme der Anzahl lärmbelasteter Anwohner führen sollen. Diese Maßnahmen sind unter Mitwirkung der Öffentlichkeit und der für deren Umsetzung zuständigen Behörden zu erarbeiten.

Da eine Überprüfung der entwickelten Lärmminderungsmaßnahmen auf ihre Effektivität an die Durchführung von zeitaufwändigen Schallausbreitungsberechnungen gekoppelt ist, wurde eine alternative Software entwickelt, die spotartig Änderungen an einzelnen Straßen berechnen, im Ergebnis darstellen und bewerten kann. So können z.B. im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen kurzfristig verschiedene Lärmminderungsmaßnahmen gegenübergestellt werden. Als Eingangsdaten werden die Ergebnisse einer Ausbreitungsberechnung mit herkömmlicher Software sowie die Verkehrsmengen der zu betrachtenden Szenarien übernommen.

Die Software berechnet, ausgehend von Emissionsparametern (Rollgeräusch, Antriebsgeräusch, Verkehrsmenge etc.) einzelner Straßenabschnitte, die Lärmbelastung der einzelnen Straßen sowie im Ergebnis die gesamtstädtische Belastung. Hiermit lassen sich schnell verschiedene Lärmminderungsmaßnahmen auf ihre Effektivität überprüfen. Dies kann für verschiedene Straßen oder Straßenabschnitte durchgeführt werden. Die berechenbaren Maßnahmen erstrecken sich sowohl auf Änderungen der Straßenoberfläche oder der Geschwindigkeit als auch auf unterschiedlichen Verkehrsszenarien.

In der hier dargestellten Umsetzung ist eine fiktive Modellstadt hinterlegt. Für diese wurde nach den Vorgaben der Umgebungslärmrichtlinie zur Lärmkartierung eine Berechnung durchgeführt und es wurden die betroffenen Anwohner ermittelt. Alternativ zu diesem fiktiven Szenario ist auch die Berechnung realer Städte und Regionen mit der Software vorgesehen.