Nachweise für Ambrosia artemisiifolia in Baden-Württemberg

Einen ersten Überblick über Ambrosiavorkommen in Baden-Württemberg zeigt die nachstehende Karte (Abb. 1). Berücksichtigt wurden Nachweise in Neubaugebieten, städtischen Grünanlagen, an Verkehrswegen (Straßen, Bahnlinien, Häfen) sowie in der freien Landschaft in den Jahren 1986 bis 2018.

Dargestellt ist eine Karte Baden-Württembergs, in der die Erstfunde der Ambrosia artemisiifolia als farbige Punkte eingezeichnet sind. Dabei werden drei Zeiträume bis 2000 als blaue Punkte, 2001 bis 2010 als gelbe Punkte und 2011 bis 2018 als rote Punkte betrachtet. Großvorkommen werden mit großen Punkten und Kleinvorkommen mit kleineren Punkten symbolisiert. Die höchste Konzentration von Ambrosia findet sich am Oberrheingraben. Die Art hat sich von Süden und Westen aus in Richtung Osten und Norden in ehemals kühlere Gebiete ausgebreitet.


Abb. 1: Nachweise für Ambrosia artemisiifolia in Baden-Württemberg (1986-2018)

Informationen über Ambrosia artemisiifolia können dem vom öffentlichen Gesundheitsdienst sowie der Umweltverwaltung Baden-Württemberg herausgegebenen Flyer „Ambrosia-Pflanzen – Ursache für die Zunahme von Allergien?“ entnommen werden. Dort finden sich u.a. Angaben über Herkunft, Pollenflug, Gesundheitsbeschwerden, Pflanzenmerkmale, Verwechslungsmöglichkeiten, Standorte und das Entfernen der Pflanze.