Informationssystem Wasser, Immissionsschutz,
Boden, Abfall, Arbeitsschutz (WIBAS)

Zur Erfassung und Bearbeitung von Umwelt-Fachdaten stellt das UIS BW nach Umweltaufgaben gegliederte Fachkomponenten bereit. Die informationstechnische Unterstützung des Aufgabenvollzugs in den Bereichen Wasser, Immissionsschutz, Boden und Altlasten, Abfall sowie Arbeitsschutz wird im Schwerpunktvorhaben WIBAS konzipiert und realisiert.

 

Schema zur Datenorganisation im Schwerpunktvorhaben WIBAS

 

WIBAS unterstützt die Behörden der Stadt- und Landkreise (UVB) sowie die Regierungspräsidien (RP) bei ihren Fach- und Vollzugsaufgaben und ermöglicht die standardisierte Umweltberichterstattung auf Landesebene. Es erleichtert fachliche Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse und verringert den Aufwand bei Entwicklung und Betrieb der etwa 40 beinhalteten Fachanwendungen. Die Zahl der Anwender liegt bei rund 2.000. Die erforderlichen Daten werden regelmäßig mit den Dienststellen synchronisiert und technisch bei der LUBW zusammengeführt.

Umfang und Beschaffenheit der Daten für die verschiedenen Aufgabengebiete werden im WIBAS-Objektartenkatalog (WIBAS-OK) definiert, u.a. mit Vorgaben für die Pflichtdatenführung und deren Qualitätssicherung. Er ermöglicht die fachliche Verknüpfung von Objekten unterschiedlicher Fachanwendungen. Soweit es sich nicht um zentral betriebene WIBAS-Komponenten handelt, sind für die Datenführung die einzelnen Dienststellen verantwortlich. Zur landesweiten Auswertung wird das UIS-Berichtssystem eingesetzt und für Geoinformationen das Räumliche Informations- und Planungssystem (RIPS).

Konzeption WIBAS 2006

Die systembegleitende Konzeption WIBAS 2006 strukturierte die informationstechnische Unterstützung des Aufgabenvollzugs nach der Verwaltungsstrukturreform von 2005 neu, regelt Datenorganisation und Qualitätssicherung im Gesamtvorhaben WIBAS und beschreibt die strategische Weiterentwicklung der Fachanwendungen. Mit ihrem Erscheinen im Jahr 2006 wurde auch die Entwicklung eines gemeinsamen Kerndatenmodells für alle WIBAS-Komponenten eingeleitet, ohne dabei wesentlich in die spezifischen Datenmodelle der einzelnen Fachanwendungen einzugreifen. Auf dieser Grundlage und mit dem Ziel einer zentralen, landesweiten WIBAS-Datenbank wird die Datenhaltung nun schrittweise zentralisiert.

Eine zentrale Datenhaltung erleichtert und beschleunigt Datenzugriffe (unter Berücksichtigung spezieller Datenschutzbestimmungen) und ermöglicht die tagesaktuelle Bereitstellung von Daten der Regierungspräsidien und Unteren Verwaltungsbehörden für alle Dienststellen. WIBAS bietet so eine deutlich aktuellere Entscheidungsgrundlage für Umweltfragen und hilft, Verwaltungsprozesse zu beschleunigen. Auch die Voraussetzung für den Einsatz webbasierter, mobiler Anwendungen ist damit geschaffen. Die Fortschreibung der Konzeption WIBAS befindet sich in Arbeit.

 

Konzeption WIBAS 2006 (PDF)