Pressemitteilungen

Zurück

Naturnah gestaltete Firmenareale - ein Gewinn für Mensch und Natur; neuer Leitfaden hilft bei der Gestaltung von Freiflächen

Gemeinsame Pressemitteilung der LUBW, IHKBW und INGBW

Löwe 31.01.2013
„Ob großer Konzern oder kleines bis mittelständisches Unternehmen – bereits durch einfache Maßnahmen lassen sich betriebliche Freiflächen in kleine Naturparadiese verwandeln und damit Lebensräume für zahlreiche heimische Tier- und Pflanzenarten schaffen“, unterstrich Margareta Barth, Präsidentin der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg anlässlich der Veröffentlichung des neuen Leitfadens »Moderne Unternehmen im Einklang mit der Natur«. Dr. Peter Kulitz, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags, betonte: „Baden-Württemberg ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Eine intakte und vielfältige Natur ist dabei ein wichtiger Standortfaktor, wie unter anderem Untersuchungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) belegen. Jedes Unternehmen kann zur Erhaltung der biologischen Vielfalt auf seinem eigenen Betriebsgelände beitragen. Der neue Leitfaden gibt dabei Hilfestellung.“ 

Der Leitfaden wird gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern und der Ingenieurkammer Baden-Württemberg herausgegeben und richtet sich an alle Unternehmen, die über Freiflächen verfügen. Solche Flächen können z. B. kleine Bereiche wie PKW-Abstellplätze oder Hofbereiche sein, aber auch mehrere Hektar im Siedlungsbereich oder auf Industriearealen umfassen. Auch Städte und Gemeinden finden in der neuen Broschüre Anregungen für die Ausgestaltung von Bebauungsplänen oder kommunalen Grünflächen. Der Leitfaden zeigt – anschaulich illustriert und ergänzt durch zahlreiche Praxisbeispiele – die notwendigen Schritte auf dem Weg zu einem naturnahen Außengelände auf. „Solche naturnah gestalteten Bereiche sind ein Gewinn für Natur und Mensch. Sie erhöhen als ansprechendes Pausenumfeld die Mitarbeiterzufriedenheit und unterstreichen als optische Visitenkarte verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln“, betonte Dipl.-Ing. Rainer Wulle, Präsident der Ingenieurkammer Baden-Württemberg, den mehrfachen Nutzen für Unternehmen, die sich bei der Gestaltung des Außengeländes vom Vorbild der Natur leiten lassen. Auch die Pflegekosten ließen sich so merklich senken. 

Die Broschüre, die im Rahmen des Aktionsplans Biologische Vielfalt des Landes Baden-Württemberg erstellt wurde, ist kostenlos in gedruckter Form und als Download über den Bestellshop der LUBW zu beziehen: Moderne Unternehmen im Einklang mit der Natur


Hintergrundinformationen zum Aktionsplan Biologische Vielfalt
Der Aktionsplan Biologische Vielfalt des Landes Baden-Württemberg unterstützt die bisherigen Anstrengungen zum Schutz der biologischen Vielfalt. Umfangreiche Anstrengungen des Naturschutzes haben – trotz vieler Teilerfolge – bislang nicht verhindern können, dass auch heute noch über ein Drittel unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten als gefährdet gelten müssen. Der aus vier Bausteinen aufgebaute Aktionsplan hat zwei Hauptziele. Zum einen sollen die Lebensbedingungen für unsere heimischen Tier- und Pflanzenarten vor Ort tatkräftig und nachhaltig verbessert werden, zum anderen soll das Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt stärker in der öffentlichen Meinung verankert werden. Der zentrale Baustein für die Öffentlichkeitsarbeit ist der „111-Arten-Korb“. Gemeinsam mit den Naturschutzverbänden und Experten wurden 111 Tier- und Pflanzenarten ausgewählt, die unsere Unterstützung benötigen und für die Baden-Württemberg eine besondere Verantwortung trägt. Sie stehen sozusagen als Vertreter („Gesichter“) für zahlreiche weitere gefährdete Arten und ihre Lebensräume. Es sind bunte, auffällige Arten darunter wie der blauschillernde Eisvogel und farbenprächtige Orchideen, aber auch Arten, deren Schönheit sich erst auf den zweiten Blick offenbart. Für diese 111 Arten setzen sich engagierte Projektpartner aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen ein, um mit zahlreichen Aktionen die Lebensbedingungen dieser Arten vor Ort nachhaltig zu verbessern. Auch zahlreiche baden-württembergische Wirtschaftsunternehmen engagieren sich bereits. Die nun veröffentlichte Broschüre zeigt auf, wie Unternehmen über die Gestaltung ihrer Außenanlagen die biologische Vielfalt vor ihrer Firmentür fördern können. 

Weitere Informationen zum Aktionsplan Biologische Vielfalt: www.aktionsplan-biologische-vielfalt.de
Rückfragen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der LUBW. Telefon: +49(0)721/5600-1387 E-Mail: pressestelle@lubw.bwl.de