Pressemitteilungen

Zurück

Projekt Nachhaltigkeit 2019: Die Gewinner stehen fest

10 Projekte aus Bayern und Baden-Württemberg sind dabei!

Löwe 21.06.2019

Karlsruhe, 12.06.2019 – Die Preisträgerinnen und Preisträger für das „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ sind ausgewählt – insgesamt gab es über 500 Einreichungen. Damit sind die Bewerberzahlen gegenüber dem Vorjahr um über 50 Projekte gestiegen. Über 123 Projekte wurden in Bayern und Baden-Württemberg eingereicht. 10 Gewinner stammen aus Baden-Württemberg und Bayern. Diese sind:

AfB - social and green IT, AfB gGmbH

Ettlingen, Baden-Württemberg 

 

Future Fashion at school, Landratsamt Heilbronn

Heilbronn, Baden-Württemberg 

 

Rezyklat Forum, dm-Drogeriemarkt

Karlsruhe, Baden-Württemberg

 

Smart Meters für die Wasserversorgung 4.0: Konsequente Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft in der digital vernetzten Fabrik, Lorenz GmbH & Co. KG Schelklingen, Baden-Württemberg

 

WEtell - Mobilfunk geht auch nachhaltig! WEtell GbR

Freiburg, Baden-Württemberg

 

azadi - Mode für Freiheit, FARCAP gGmbH

Fürth, Bayern

 

Forum Plastikfreies Augsburg, Forum Plastikfreies Augsburg - Wege in ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben, eine Gruppe von Transition Town Augsburg, Bayern

 

KulTür Regensburg, KulTür Regensburg e.V.

Regensburg, Bayern

 

Münchner Initiative Nachhaltigkeit, MIN

München, Bayern

 

Reparieren macht Schule - praktisches Nachhaltigkeitslernen, Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing

München, Bayern

 

Mit den 10 süddeutschen Preisträgern haben die Jurymitglieder 10 Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die in besonderem Maße zukunftsgerichtet für Nachhaltigkeit wirken und einen Beitrag zur Umsetzung der globalen UN-Entwicklungsziele in unserer Gesellschaft leisten.

 

Die Jury wählte die Projekte und Initiativen nach folgenden Kriterien aus:

•             Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen

•             Strategischer Ansatz für eine nachhaltige Entwicklung

•             (Potenzielle) Wirkung

•             Originalität

•             Vernetzung

•             Kohärenz

•             Transformationscharakter

 

Von den über 500 eingereichten Projekten bewarb sich ein Großteil mit einem Schwerpunktthema zur Umsetzung der globalen UN-Nachhaltigkeitsziele, davon knapp die Hälfte mit Fokus auf nachhaltigen Konsum. 84 Projekte wurden zum Thema Stadt-Land eingereicht, die neuen Themen Soziale Gerechtigkeit und Wirtschaft waren mit 75 und 53 Bewerbern ebenfalls beliebt.

Von den Einreichungen werden 40 Projekte ausgezeichnet – zehn für jedes der vier RENN-Gebiete Nord, Süd, Mitte und West. Die 40 Gewinnerprojekte erhalten jeweils 1.000 € Preisgeld, um ihre Projekte weiter voranzutreiben.

Weitere Informationen zu diesen und allen weiteren Gewinnern: https://www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de/preistraeger/.

 

RENN – Stark in der Region

Als bundesweites Netzwerk von 20 Nachhaltigkeitsakteuren fördert RENN die lokale und länderübergreifende Vernetzung diverser Akteure zu Fragen einer nachhaltigen Entwicklung. Unter anderem zu den diesjährigen Schwerpunktthemen Mobilität, Quartiersentwicklung, Konsum, Stadt- Land/Ländlicher Raum möchten die vier RENN nach der Auszeichnung von „Projekt Nachhaltigkeit“ in einen vertieften Austausch mit den Preisträgern und allen weiteren Bewerbern gehen. Ziel ist es, die Themen in den Regionen stärker zu verankern und über Vernetzung und weitere Angebote zu stärken. Für Renn.süd bezieht sich dies insbesondere auf das Schwerpunktthema Konsum.

Mehr unter www.renn-netzwerk.de und www.renn-netzwerk.de/sued

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde erstmals im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Dem Rat gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen. Mehr unter www.nachhaltigkeitsrat.de

 

Medienkontakt Projekt Nachhaltigkeit:

Barbara Makowka

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (Gesamtkoordination)

RENN.nord

Telefon: 040/302 156 603

 E-Mail: makowka@wald.de

 

Pressekontakt RENN.süd

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

RENN.süd - Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitstrategie

Dorothee Lang

Griesbachstraße 1

76185 Karlsruhe

0911 / 810129-15

E-Mail: Dorothee.Lang@lubw.bwl.de

http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de

 www.renn-netzwerk.de

 

 

 

Rückfragen
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der LUBW. Telefon: +49(0)721/5600-1387 E-Mail: pressestelle@lubw.bwl.de