Blog

 
Zurück

Energieatlas-Infostand beim Smart-Grid-Kongress in Fellbach

 

Bild: LUBW

 

Der Slogan des diesjährigen, vom Umweltministerium veranstalteten Smart-Grid-Kongresses am 5. Dezember 2016 in Fellbach lautete „Intelligent. Digital. Vernetzt.“ Beteiligt war auch die LUBW mit einem Infostand an dem die Mitarbeiterinnen der LUBW den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Inhalte und Möglichkeiten des „Energieatlas Baden-Württemberg“ erläuterten.

Der Energieatlas ist das gemeinsame Internet-Portal des Umweltministeriums und der LUBW für Daten und Karten zum Thema erneuerbare Energien. Bürgern, Kommunen, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft werden damit Informationen zum Stand der dezentralen Energieerzeugung und zum regionalen Energiebedarf zur Verfügung gestellt.

In den Energieatlas wurde 2016 das neue Thema Smart Grids aufgenommen, in dem zahlreiche Praxisbeispiele zu den in Baden-Württemberg vorhandenen Smart Grid-Projekten mit Daten und Karten erläutert werden. Denn die Technologie der Smart Grids wird zukünftig einen wichtigen Beitrag leisten, um die volatile Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen digital mit den Verbrauchern zu vernetzen und aufeinander abzustimmen. Für die intelligente Energieversorgung der Zukunft werden bereits heute konventionelle Orts- und Verteilnetze schrittweise mit zusätzlicher Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Kommunikations- und Datentechnik und speziellen IT-Komponenten zu Smart Grids um- bzw. ausgebaut.

Neben Smart Grids standen bei den Gesprächen der Standbesucher mit den Mitarbeiterinnen der LUBW individuelle Fragen nach Daten über Anlagenbestand und Potenziale bei Wind- und Wasserkraft, Solaranlagen, Biomasse und Wärmebedarf von Wohngebäuden im Mittelpunkt. Vielfach war den Kongressteilnehmern der Energieatlas bereits bekannt, jedoch nicht in allen Details.

Der Energieatlas ist unter der Adresse http://www.energieatlas-bw.de/ im Internet leicht zu finden.

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com