Blog

 
Zurück

Am Ufer der Donau: Monitoring der Uferschwalbe

Bei hochsommerlichen Temperaturen stand in Binzwangen an der Donau das Monitoring mittelhäufiger und seltener Brutvögel im Fokus eines Pressetermins mit Ministerin Thekla Walker MdL und Präsidentin Eva Bell. Zu den seltenen Brutvögeln gehören unter anderem Uferschwalben, die auch beim Termin lautstark auf sich aufmerksam machten und in waghalsigen Flugmanövern kleine Fluginsekten über der Donau jagten.

Uferschwalbe im Flug über der Donau
Bild zeigt: Uferschwalbe im Flug über der Donau, Bildnachweis: LUBW

2009 wurde die Donau zwischen Hundersingen und Binzwangen renaturiert. An diesem frei fließenden, natürlichen Flussabschnitt findet die Uferschwalbe ideale Lebensbedingungen vor. In festsandigen oder lehmigen Abbruchkanten und Steilufern graben sich die Vögel Brutröhren und legen hier Ende April bis Ende Juni ihre Eier ab.

Einmal jährlich im Juli werden Brutkolonien in ganz Baden-Württemberg von ehrenamtlich tätigen Personen erfasst. Dabei werden nach bundesweit einheitlicher Methodik die intakten Höhlen gezählt. Das sind Höhlen, die nicht erodiert, verwittert oder aufgegraben sind und bei denen keine Spinnweben oder Pflanzen zu sehen sind. Optional wird erfasst, wie viele Höhlen davon besetzt sind. Bei diesen fliegen Altvögel ein und aus, Jungvögel rufen oder Krallen- und Kotspuren sind zu sehen. Die Erfassung dient dazu, dass Trends frühzeitig erkannt werden und Schutzmaßnahmen ergriffen werden können. In Baden-Württemberg gab es im Zeitraum von 2012 bis 2016 3.000 bis 5.000 Brutpaare der gefährdeten Art. Das Monitoring seltener Brutvögel ist hierbei auf die engagierte Mithilfe von Ehrenamtlichen in ganz Baden-Württemberg angewiesen und wird im Auftrag der LUBW durch die Ornithologische Gesellschaft Baden-Württemberg (OGBW) koordiniert.

Pressetermin mit Ministerin Thekla Walker und Präsidentin Eva Bell
Bild zeigt: Umweltministerin Thekla Walker MdL (links) und LUBW-Präsidentin Eva Bell (rechts). Bildnachweis: LUBW

Mehr zum Thema:

  • Mehr zum Brutvogelmonitoring in Baden-Württemberg finden Sie in diesem Blogbeitrag.
  • Über den Pressetermin in Binzwangen können Sie auch in der Pressemitteilung nachlesen.
  • Wenn Sie sich ehrenamtlich bei der Erfassung von Brutvögeln engagieren wollen, finden Sie nähere Informationen auf dieser Webseite der DDA. Dort werden die Arten aufgezählt, die in Baden-Württemberg erfasst werden und Sie finden hier auch Ansprechpersonen, bei denen Sie Ihr Interesse melden können. Informationen über die Erfassung der Uferschwalbe finden Sie außerdem auf dieser Unterseite und in diesem PDF.
  • Weitere Informationen zum Monitoring mittelhäufiger und seltener Brutvögel finden Sie auch auf dieser Seite der Ornithologischen Gesellschaft Baden-Württemberg.

 

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com