Stoffhaushalt

Der Stoffhaushalt wird heute als Gefüge von natürlichen und anthropogenen Stoffflüssen, -quellen und -senken verstanden. Dieses Verständnis der Umwelt löst sich damit von der bis in die 1990er Jahre dominierenden Sicht allein auf die anthropogenen Emissionen. Immer seltener lässt sich auch nur ein einziger Parameter ausfindig machen, der als Ursache von Umweltveränderungen identifiziert werden kann. Die medienübergreifende Analyse und Bewertung des Stoffhaushalts zur Erklärung der komplexen Bezüge gewinnt zunehmend an Bedeutung.