Blog

 
Zurück

Nachhaltigkeit: Ökologie, Soziales und Wirtschaft

Unsere heutige Lebensweise hat Auswirkung auf das Leben der zukünftigen Generationen. Mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ wird dieser Zusammenhang benannt. Für das Überleben auf unserem Planeten ist es wichtig, dass wir nachhaltig handeln, also ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen berücksichtigen.
 

3. Mai 2019 deutscher Erdüberlastungstag

Seit dem 3. Mai lebt Deutschland, ökologisch gesehen, über seine Verhältnisse. Auf den nationalen sogenannten Erdüberlastungstag weisen zahlreiche Umweltschutzorganisationen hin. Der deutsche Overshootday zeigt jährlich, ab wann das weltweite Budget an nachhaltig nutzbaren Ressourcen und ökologisch verkraftbaren Emissionen aufgebraucht wäre, wenn die gesamte Weltbevölkerung wie Deutschland leben würde. Insgesamt benötigt die Weltbevölkerung mit der aktuellen Wirtschafts- und Lebensweise, noch weitere 1,7 Erden (laut Berechnungen des Global Footprint Networks Stand 2017).
 

Anerkennung der ökologischen Grenzen

Die Aufnahmekapazität der Erde für Schadstoffe und unsere natürlichen Ressourcen sind begrenzt. Vor allem der westliche Teil der Welt sorgt für einen starken CO2-Ausstoß. Der globale Süden verbraucht deutlich weniger, ist aber stärker von den ökologischen Folgen des Klimawandels betroffen. 

Nachhaltigkeit bedeutet, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Ressourcen, die Menschen dieser Erde und die Natur- und Umwelt gleichermaßen zu berücksichtigen, um aktuell und zukünftig Wohlstand der Menschen, den sozialen Frieden und eine intakte Natur- und Umwelt zu bewahren.
 

Baden-Württemberg in Aktion

Vom 01. - 04. Juni 2019 finden wieder die landesweiten Nachhaltigkeitstage statt und stehen unter den Schwerpunktthemen Klimaschutz, Biodiversität und Lebensmittelverluste reduzieren. Bürgerinnen und Bürgern können an vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen im ganzen Land teilnehmen.

Die LUBW ist in die Baden-Württembergische Nachhaltigkeitsstrategie eingebunden und ein wichtiger Akteur bei der Umsetzung. Die zahlreichen Aktivitäten reichen von konkreten Schulungen im Rahmen der nachhaltigen Beschaffung in Kommunen und Verwaltungen über die Entwicklung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsindikatoren für die messbare Nachhaltigkeitsberichterstattung beispielsweis der Ministerien des Landes bis zur Umsetzung und Implementierung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagementsystemen in den Zielgruppeninitiativen sowie einem intensiven Dialog mit der Öffentlichkeit und gezielter Vernetzung örtlicher und regionaler Umwelt- und Nachhaltigkeit-Akteure im Land.

Ziel des Nachhaltigkeitsbüros der LUBW ist es, Lust auf Nachhaltigkeit zu machen: Konkret und umsetzbar, für eine lebenswerte Welt der heutigen und der kommenden Generationen.

N!-Tage: Nachhaltige Veranstaltungen und Aktionen in BW
(Bild: www.n-netzwerk.de / Titelbild: Chinnapong/Shutterstock.com)

 

Mehr zum Thema:

 

Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com