Blog

 
25. Februar 2021
Große Mengen Saharastaub haben sich auf den Weg nach Europa gemacht. Die gelbliche Färbung der Staubschwaden konnte weithin im Land beobachtet werden. Die Luftqualität wird bis in die bodennahen Schichten dadurch stark beeinträchtigt. Die Feinstaubwerte in Baden-Württemberg stiegen in den vergangenen Tagen deutlich an.
24. Februar 2021
Flechten finden sich an vielen Orten, beispielsweise an Felsen und Baumrinde. Sie reagieren vergleichsweise empfindlich auf Verän¬derungen des Klimas und der Luftqualität und dienen daher gut als Indikatoren für den Klimawandel. Die LUBW untersucht die Artenzusammensetzung seit 1986 an 17 Waldstandorten.
05. Februar 2021
Zur Überwachung der Luftqualität in Baden-Württemberg betreibt die LUBW ein landesweites Luftmessnetz. Dabei werden neben den bekannten Luftschadstoffen Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon auch andere Stoffe, wie Ammoniak gemessen. 2021 werden die bestehenden Messungen von Ammoniak um dreizehn neue Messstellen erweitert.
27. Januar 2021
Luftschadstoffe können unserer Gesundheit schaden. Die Karte des Luftqualitätsindex zeigt schnell auf einen Blick, wie die Luftqualität momentan in Baden-Württemberg ist. Der Luftqualitätsindex ist ein tagesaktueller Indikator, der die Kurzzeitwirkung der Luftschadstoffe auf die Gesundheit des Menschen widerspiegelt.
25. Januar 2021
Das Insektensterben bedroht die Lebensgrundlage von uns Menschen. Deshalb untersucht das Insektenmonitoring der LUBW, wie es um die Insektenvielfalt im Land bestellt ist. Zwischenergebnisse zeigen, dass das typische, traditionell genutzte Offenland Baden-Württembergs mit Grünland und Ackerflächen immer weniger Lebensraum für Schmetterlinge und Heuschrecken bietet.
Bildnachweis: TypoArt BS/shutterstock.com