Berichte über den regionalen Zustand

Neben der Inanspruchnahme des Bodens als Siedlungs- und Verkehrsfläche dienen Böden auch seit langer Zeit als Stoffsenke für Schwermetalle und andere Schadstoffe. Besonders in stark industrialisierten Siedlungsräumen kam und kommt es durch Emissionen aus Industrie, Verkehr und Hausbrand zu großräumigen Einträgen von Problemstoffen.

Langjährige Bautätigkeit und intensives Umverteilen von Materialien sowie unsachgemäßes Entsorgen von Gemischen aus Boden und Bauschutt haben vielfach zu erhöhten Schadstoffbelastungen geführt.

Um einen Überblick über Art und Ausmaß der Schadstoffanreicherungen zu erhalten und um Böden urbaner Räume mit denen des ländlichen Raums vergleichen zu können, erstellt die LUBW regionale Bodenzustandsberichte. Sie führen zahlreiche Informationen über den Bodenzustand zusammen und stellen sie in Karten dar.

Dazu gehören die Charakterisierung der Bodenmuster, Eigenschaften, Funktionen und Schutzbedürftigkeit von Böden sowie die Ergebnisse von Schadstoffuntersuchungen. Die Berichte werden in enger inhaltlicher Abstimmung mit den zuständigen Bodenschutzbehörden vor Ort und mit finanzieller Beteiligung der Landeskreise erstellt.

 

Weiterführende Informationen:

Bodenzustandsbericht Großraum Stuttgart

Bodenzustandsbericht Karlsruhe

Bodenzustandsbericht Kehl

Bodenzustandsbericht Pforzheim

Bodenzustandsbericht Großraum Mannheim/Heidelberg

Bodenzustandsbericht Region Freiburg

Bodenzustandsbericht Baar

Bodenzustandsbericht Ortenaukreis