Forschungsprojekte im Deponiebereich

Das Umweltministerium Baden Württemberg fördert im Rahmen des „Kommunalen Investitionsfonds" (KIF) innovative Projekte in der Abfall- und Deponietechnik.

Die LUBW unterstützt und begleitet die Projekte, die für die Kreislauf- und Abfallwirtschaft von Interesse sind.

Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sind hier der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zurück

Standzeitprognose von gerissenen Sickerwasserleitungen, 2012

Kurzbeschreibung

Standzeitprognose von gerissenen Sickerwasserleitungen aus PE

 

Projektzeitraum
2009 - 2012

 

Kurzinfo Deponiedaten:

Art der Deponie: DK II
Betriebsbeginn: 1978
Fläche: 56,9 ha
Gesamtvolumen: ca. 12 Mio. m3                                                                     
Phase: Ablagerungsphase seit 1978

 

Forschungsgegenstand/Zielsetzung:

Seit wenigen Jahren zeigen sich in zahlreichen Deponien neuartige, völlig unerwartete Schäden am Sickerwassererfassungssystem, welche zum Versagen der Entwässerung führen, obwohl die Rohre zum Zeitpunkt des Einbaus nach dem Stand der Technik und des seinerzeitigen Wissens hinsichtlich ihrer Standsicherheit bemessen wurden.

Im Rahmen einer Sanierung einer Sickerwassertransportleitung bot sich die Möglichkeit, Proben aus gerissenen Rohrabschnitten einer PE-Leitung zu entnehmen. Die entnommenen Rohrproben wurden in einem kunststofftechnischen Labor untersucht auf:

  • Übereinstimmung mit den für die Bemessung zu Grunde gelegten Werkstoffeigenschaften,
  • Veränderungen der ursprünglichen Werkstoffeigenschaften
  • Zeitstandverhalten, Alterungsverhalten und Entwicklungsprognose der Materialeigenschaften
  • Standzeitprognose von gerissenen Sickerwasserleitungen aus PE

 

Die aus diesen Untersuchungen resultierenden Ergebnisse sollten in folgende Zielsetzungen einfließen:

  • Erstellung einer Handlungsempfehlung hinsichtlich Notwendigkeit und Zeitpunkt der Sanierung bereits vorhandener (geschädigter) Rohre, (so spät als möglich, aber so früh dass immer noch durchführbar)
  • Anpassung bzw. Qualifizierung der derzeitig verwendeten Werkstoffe
  • Hilfestellung für Auswahl und Dimensionierung neuer Rohrmaterialien für
    • die Sanierung und
    • den Neubau von Sickerwasserleitungen

Mit vorliegendem Bericht werden die gewonnenen Erkenntnisse dargestellt.

 

Antragsteller: AVL
Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbH
Hindenburgstraße 30
71638 Ludwigsburg
Homepage
Ausführung: ICP
Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH
Größenwiesenweg 28
73660 Urbach
Homepage
Bericht:

Abschlussbericht (pdf, 3,0 MB)

Anlage 1 (pdf, 205 KB)

Anlage 2 (pdf, 90 KB)

Anlage 3 (pdf, 65 KB)

Anlage 4 (pdf, 15 KB)

Anlage 5 (pdf, 730 KB)