Forschungsprojekte im Deponiebereich

Das Umweltministerium Baden Württemberg fördert im Rahmen des „Kommunalen Investitionsfonds" (KIF) innovative Projekte in der Abfall- und Deponietechnik.

Die LUBW unterstützt und begleitet die Projekte, die für die Kreislauf- und Abfallwirtschaft von Interesse sind.

Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sind hier der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zurück

Thermalscannerbefliegung, 1988

Kurzbeschreibung
Fernerkundung des Deponieverhaltens mit dem Thermalscanner auf der Deponie Eichelbuck
Projektzeitraum
1988

 

Kurzinfo Deponiedaten:

Art der Deponie: DK II
Betriebsbeginn: 1983
Fläche: ca. 11 ha
Gesamtvolumen: 1,4 Mio. m3
Phase: Ablagerungsphase seit 1984

 

Forschungsgegenstand/Zielsetzung:

Es wurden die Möglichkeiten der Fernerkundung des Deponieverhaltens mit dem Thermalscanner untersucht. Der Bericht beschreibt die Anwendung der entwickelten Methoden am Beispiel der Freiburger Deponie Eichelbuck und stellt die Ergebnisse in thematischen Karten dar.

Zweck der Studie war es, mit Hilfe einer Thermalscannerbefliegung das Oberflächentemperaturverhalten flächendeckend zu erfassen und auf mögliche Ausgasungsbereiche hin zu bewerten. Dabei wurden je eine Abend- und eine Morgen-Befliegung im Frühjahr 1997 und im Frühjahr 1998 durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Befliegungen wurden in Bezug auf Änderungen oder neuen Erkenntnissen miteinander verglichen.
Dabei wurde auch bewertet, ob die auf der Deponie durchgeführten Maßnahmen zu Verbesserungen geführt hatten (Erfolgskontrolle).

 

Antragsteller:

Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH (ASF)        
Hermann-Mitsch-Straße 26
79108 Freiburg i. Br.

Homepage

Ausführung:

Henseleit & Partner GdBRmbH

Ingenieurbüro für Abfalltechnik und Altlastensanierung

Homepage

Bericht: Bericht (pdf, 2,9 MB)