Wasserschutzgebiete und SchALVO

In Baden-Württemberg gibt es rund 2300 rechtskräftig festgesetzte Wasserschutzgebiete mit einer Fläche von insgesamt ca. 9.500 km² zur Sicherung der öffentlichen Wasserversorgung.

Alle Wasserschutzgebiete finden Sie im Daten- und Kartendienst der LUBW.

Die Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung (SchALVO) dient dem Schutz von Rohwässern in Wasserschutzgebieten vor Beeinträchtigungen durch Stoffeinträge aus der Landbewirtschaftung. Je nach Schutzzone gelten für die Landwirtschaft unterschiedliche Einschränkungen der ordnungsgemäßen Landbewirtschaftung zum Beispiel in Form von Verboten zur Ausbringung von Jauche, Gülle, Klärschlamm und Pflanzenschutzmitteln. In Problem- und -sanierungsgebieten für Nitrat und in Sanierungsgebieten für Pflanzenschutzmittel gelten zusätzliche Einschränkungen.

Deklaratorische Liste

Entsprechend § 5 Absatz 1 der SchALVO veröffentlicht die LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg eine deklaratorische Liste der Problem- und Sanierungsgebiete und der Gebiete, in denen die Anordnung von Schutzbestimmungen entsprechend § 5 Absatz 4 SchALVO in Betracht kommt. Die deklaratorische Liste ist die Auflistung der zum Stichtag 1. Januar nach den Kriterien des § 5 SchALVO ermittelten Gebiete. Durch Aufhebungen und Neufestsetzungen von Wasserschutzgebieten eingetretene Änderungen sind bei den unteren Wasserbehörden nachzufragen. 

Die Liste wird jährlich aktualisiert.

Die Liste kann seitenfüllend auch über folgenden Link abgerufen werden: drs.lubw.baden-wuerttemberg.de/grundwasser/dl/

Deklaratorische Liste als MS-Excel Datei (Download)