Die Natternkopf-Mauerbiene (Osmia adunca) - äußerst wählerisch wenn es um Pollen geht

Die Natternkopf-Mauerbiene hat sich auf eine Blütenpflanze spezialisiert, den wunderschön hellblau blühenden Gewöhnlichen Natternkopf (Echium vulgare). Dieser beginnt oft erst im Juni zu blühen und daher sind auch die Natternkopf-Mauerbienen erst im Sommer unterwegs, um den Pollen für sich und ihren Nachwuchs abzusammeln.

Die fuchsbraunen Männchen und die gräulichen Weibchen fliegen im Sommer auffällig schnell um die Natternkopf-Blüten herum. Die Männchen sind hier auf der Suche nach den Weibchen, während diese mit dem Sammeln von Pollen und Nektar beschäftigt sind. Sie tragen eine Art Sammelbürste am Bauch, an der sie den Pollen transportieren. Als Nistplätze dienen ihnen Felswände und Steinmauern aber auch in den Wänden alter Fachwerkgebäude, in Löß- und Lehmwänden oder auch in Totholzstrukturen (Bäume, Pfosten) nutzen sie Hohlräume, um darin ihr Nest anzulegen. Daher findet man sie oft in Kiesgruben oder Steinbrüchen, auf Felsfluren, steinigen Böschungen oder Weinbergsbrachen, teils auch im Siedlungsbereich. Auch Ruderalfluren (lückige Vegetation auf Schutt- und Schotterplätzen) als trockenwarme Standorte werden gern besiedelt. Da die Natternkopf-Mauerbiene sehr vielseitig und anpassungsfähig in der Auswahl ihrer Nistplätze ist, ist das Vorhandensein von Natternkopf als Nahrungspflanze der entscheidende Faktor für die Habitatwahl der Wildbiene.

Wie können wir dieser Art helfen?
Als Hilfsmaßnahme ist die Förderung des Natternkopfes an Wegrändern, auf „Ödland" aber auch auf öffentlichen Grünflächen vorzuschlagen. Osmia adunca nutzt für den Nestbau die unterschiedlichsten Hohlräume und kann mit Nisthilfen wirkungsvoll unterstützt werden, z. B. mit Bambusstäben oder Bohrungen im Holz von etwa 6 mm Durchmesser.

Da die Art auch im Siedlungsraum auftritt, kann man ihr „vor der eigenen Haustür" helfen.

Möchten Sie aktiv werden für die Natternkopf-Mauerbiene?
Eine Wildbienennisthilfe können sie leicht im Garten oder auch auf dem Balkon aufbauen. Neben dem Gewöhnlichen Natternkopf kommt als Nahrungspflanze am Haus auch der Wegerichblättrige Natternkopf (Echium plantagineum) in Frage, der als Zierpflanze auch auf dem Balkon gedeiht.

- zurück zur Übersicht der Wildbienen-Artensteckbriefe -