Zum Inhalt wechseln

Von Grund auf sicher

Radon ist ein radioaktives Gas, das überall natürlich im Boden vorkommt. Es kann mit der Luft aus dem Boden in Häuser eindringen. Ein kurzfristiger Kontakt schadet Ihrer Gesundheit nicht. Halten Sie sich dagegen über einen längeren Zeitraum in Räumen mit erhöhten Radonwerten auf, kann dies Lungenkrebs verursachen. Sie können sich jedoch einfach vor Radon schützen. Wir – die Umweltbehörden des Bundes und der Länder – begleiten und unterstützen Sie auf Ihrem Weg hin zum Schutz vor Radon. Dafür geben wir unser Fachwissen an Sie weiter – allgemeinverständlich aufbereitet und mit konkreten, alltagstauglichen Tipps zu Radonmessungen und zu Radon-Schutzmaßnahmen. Ob Sie sich privat oder beruflich mit dem Thema Radon befassen, bei uns finden Sie aktuelle und verlässliche Informationen zu rechtlichen Regelungen und individuellen Pflichten beim Radonschutz.

Dabei verfolgen wir eine gemeinsame Vision: Weniger Lungenkrebs durch mehr Radonvorsorge.

Aktuelles

Das Ministerium für Umwelt weist Radonvorsorgegebiete unter Öffentlichkeitsbeteiligung auf Gemeindeebene aus. Weitere Informationen über die Radonvorsorgegebiete sowie die als Radonvorsorgegebiet vorgeschlagenen Gemeinden finden Sie auf der Seite des Umweltministeriums.

Die Radonberatungsstelle der LUBW richtet die 1. Fachtagung des Radon-Forum Baden-Württemberg am 28.04.2021 für alle am Bau beteiligten Interessengruppen aus.

Was ist Radon?

Eindringpfade von Radon

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das mit den Sinnen nicht wahrnehmbar ist. Sammelt es sich in Innenräumen an, kann es gefährlich für die Gesundheit werden. Nach Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.

Hier geht es weiter.

Wie messe ich Radon?

Messung von Radon

Radon zu messen ist leicht und kostet nicht viel. Messlabore bieten qualitätsgesicherte Messdosen an, die jeder einfach im Raum platzieren kann. Um Radoneindringpfade zu finden, gehen Fachpersonen mit speziellen Geräten auf die Suche.

Hier geht es weiter.

Wie schütze ich mich?

Lüften zum Schutz vor Radon

Der Schutz vor Radon beginnt bei regelmäßigem Lüften. Bei stark erhöhten Radonwerten hilft etwa eine Lüftungsanlage oder das Abdichten von Eindringpfaden. Beim Bau neuer Gebäude ist es sinnvoll, den Schutz vor Radon von Anfang an mitzudenken.

Hier geht es weiter.

Unser Netzwerk

Das Radon-Forum Baden-Württemberg ist ein Netzwerk rund um das Thema „radonsicheres Bauen und Sanieren“. Im Rahmen dieses Netzwerks finden regelmäßig Fachtagungen statt – weitere Formate sind in Konzeption.

Hier geht es weiter.

Radon im Land

Radon in Baden-Württemberg

Das Thema Radon betrifft uns alle. Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen sind in der Pflicht, an bestimmten Arbeitsplätzen für den Schutz vor Radon zu sorgen. Zu Hause ist jeder selbst verantwortlich. Wer ein Eigenheim baut, muss sich an bestimmte Vorgaben halten.

Hier geht es weiter.

FAQ, Kontakt, Downloads

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Schutz vor Radon. Für weitere Fragen können Sie die Radonberatungsstelle der LUBW gerne kostenlos kontaktieren. Weiterführende Informationen sind als Download verfügbar.

Hier geht es weiter.