Zum Inhalt wechseln

Was ist Radon?

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das mit den Sinnen nicht wahrnehmbar ist. Sammelt es sich in Innenräumen an, kann es gefährlich für die Gesundheit werden. Nach Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.

Ein radioaktives Edelgas

Atomare Darstellung von Radon, welches unter Aussendung von Alpha-Strahlung radioaktiv zerfällt.

Radon hat eine besondere Eigenschaft: Es gibt Strahlung ab. Denn das Edelgas ist radioaktiv. Nicht nur das Gas selbst, sondern auch seine sogenannten Zerfallsprodukte.

Mehr Informationen

So entsteht Radon

Radon entsteht im Boden und dringt an die Erdoberfläche.

Radon entsteht im Boden. Das geschieht überall. Das Gas dringt aus dem Untergrund nach oben und gelangt so in die Luft, die wir atmen. Im Freien verdünnt es sich schnell in der Außenluft. In Gebäuden kann sich Radon ansammeln.

Mehr Informationen

Radon und Gesundheit

Torso mit Lunge, die Radon aufnimmt. Schematische Darstellung von Erbgutschädigung durch radioaktiven Zerfall.

Wer über einen langen Zeitraum hohen Radonkonzentrationen ausgesetzt ist, besitzt ein höheres Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken. Diesen Zusammenhang zeigen zahlreiche Langzeitstudien. Bestimmte Lebensgewohnheiten erhöhen das Risiko zusätzlich.

Mehr Informationen